Vereine

Kinderschikurs vom 13. bis 16. Feber 2017

Auch dieses Jahr führt die Sportunion Raiffeisen Ainet gemeinsam mit der Sportunion Raiffeisen Schlaiten im Schigebiet Hochstein einen Schikurs für Aineter und Schlaitner Kinder bzw. Jugendliche ab 5 Jahren durch (Stichtag 01.02.2012).

Kosten für Schikurs:   € 55,00 (Die Kosten für die Liftkarte für Aineter Kinder übernimmt die Gemeinde Ainet)
Hin- und Rückfahrt erfolgt mit dem öffentlichen Schibus (Abfahrt Ainet: 08:37 Uhr, Ankunft Ainet: 16:30 Uhr)

Anmeldung: bis Donnerstag, 09. Februar 2017 bei Saiger Harald, Tel. 0699/12582610 od. 04853/20060 bzw. harald.saiger@aon.at

Treffpunkt:  täglich um 08:30 Uhr beim Gemeindehaus Ainet
Das Abschluss-Schirennen findet am Donnerstag, 16. Februar 2017 um 13:00 Uhr  auf der Piste bei der Moosalm statt.

 

Auf zahlreiche Teilnahme freut sich die Sportunion Raiffeisen Ainet u. Sportunion Raiffeisen Schlaiten

 

Schikurs Hochsten 2014 005Schon seit vielen Jahren verbringen Aineter und Schlaitner Kinder 4 tolle und erlebnisreiche
Schitage am Hochstein in Lienz

 

Dorfmeisterschaft 2017

Am 14. Jänner 2017 fand am Sportplatz Ainet die diesjährige Dorfmeisterschaft statt.
18 Mannschaften nahmen an den spannenden und lustigen Wettkämpfen teil.
Das Finalspiel zwischen den Mannschaften „LJ-Stock des Manitu“ und „Camp“ konnte das Team „Camp“ für sich entscheiden und darf sich Dorfmeister Ainet 2017 nennen.

  1. Platz: Camp
  2. Platz: LJ-Stock des Manitu
  3. Hinterbergler Krmapusse
  4. Mahallos

Fotos: Martin Volkan

Dorfmeisterschaft 2017 04Start zur Dorfmeisterschaft 2017

 

Der Larvenschnitzer

Kriminalstück in 3 Akten von Karl Staller

 

Der Inhalt

Die Idylle zur Adventzeit ist trügerisch im Ort, werden doch drei Personen ermordet.

Bei Alfons Beinkofer, Geschäftsinhaber einer Schnitzerei und seiner Frau Isabell, lebt und arbeitet auch sein gehörloser Bruder Hilarius. Dieser ist als Larvenschnitzer eine Koryphäe. Einen Tag vor der geplanten Larvenausstellung taucht auf einmal Arni – ein alter Bekannter von Alfons – auf.

Wieso darf sich Arni nicht mehr bei Alfons blicken lassen? Und wieso versucht Arni jetzt diesen zu erpressen? Was niemand weiß, die zwei und einer der Ermordeten – Peter Kupfer – begingen vor ein paar Jahren einen Banküberfall. Der im Mordfall ermittelnde Kommissar Horst Mair sieht den Zusammenhang mit den Geschehnissen im Hause Beinkofer. Hier muss alles begonnen haben, aber wird es auch hier enden?

Ein Kriminalstück voller Intrigen und Spannung bis zum Ende … in gewohnter Tatort-Manier.

Aufführungstermine

Premiere: Samstag, 14. Jänner 2017 20.00 Uhr

Freitag, 20. Jänner 2017 20.00 Uhr

Samstag, 21. Jänner 2017 20.00 Uhr

Freitag, 27. Jänner 2017 20.00 Uhr

Sonntag, 29. Jänner 2017 16.00 Uhr

im Gemeindesaal von Ainet

Kartenreservierung: +43 664 1105649 (von 18 bis 20 Uhr)

Zum Plakat

Theater 2

Die Hinterbergler Theatergruppe freut sich auf Ihren Besuch

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ainet

Am 30.12.2016 eröffnete Kommandant Herbert Putzhuber die 120. Jahreshauptversammlung der FF Ainet und begrüßte alle Ehrengäste und 56 Kameraden unserer Wehr.

Beim Totengedenken wurde an alle verstorbenen Kameraden, besonders aber an Anton Entstrasser und Josef Lukasser (Alber Seppl), die uns im vergangenen Jahr verlassen haben, gedacht.

Der Mannschaftsstand beträgt derzeit 75 aktive Mitglieder und 12 Reservisten.

Unsere Wehr musste zu 26 Einsätzen davon 6 Brandeinsätze, 8 Technische Einsätze, 3 Lotsendienste und 9 Brandsicherheitswachen ausrücken.

4 Gruppenübungen, 3 Gemeinschaftsübungen, davon 1 Gemeinschaftsübung mit der FF Schlaiten wurden abgehalten.  12 Atemschutzträger übten in Lienz auf der Hindernisstrecke. 24 Kameraden besuchten diverse Kurse an der Landesfeuerwehrschule und im Gerätehaus Lienz.

Bei verschiedenen Wettbewerben im gesamten Bundesgebiet, konnten die 3 Bewerbsgruppen großartige Erfolge erzielen. Hervorzuheben ist ein 3. Platz beim Kuppelcup in Kleinfranach durch Ainet 2, und der Doppellandessieg durch Ainet 1 beim Landesbewerb in St. Anton am Arlberg. Das Highlight des Bewerbsjahres war der Bundesbewerb in Kapfenberg, wo wir mit 2 Gruppen qualifiziert waren. Dort erreichte Ainet 1 in der Wertung Bronze B den ausgezeichneten 3. Rang und wurde die beste Tiroler Gruppe.

Befördert wurden Christian Scherer zum Oberfeuerwehrmann und Herbert Greinhofer zum Oberlöschmeister.

Die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde an Oberlöschmeister Stefan Vallazza verliehen, der seit 2007 Gerätewart unserer Wehr ist.

Die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde an Hauptlöschmeister Josef Gliber verliehen. Sepp arbeitet schon seit 32 Jahren als aktiver Gruppenkommandant der Löschgruppe Alkus/Gwabl.

Die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde an Abschnittsbrandinspektor a. D. Friedl Obertscheider verliehen. Friedl war von 1987 bis 2007 Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ainet und von 1993 bis 2013 Abschnittsbrandinspektor vom Abschnitt Lienz West.

Der Bürgermeister, der Herr Pfarrer und die Ehrengäste bedankten sich in ihren Ansprachen für die Arbeit der Feuerwehr, sie gratulierten den Beförderten und Geehrten. Der Herr Bürgermeister lud im Anschluss an die Jahreshauptversammlung zu einem Essen im Gemeindesaal ein.

Der Kommandant schloss die 120. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ainet mit den Worten: Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Der Schriftführer
Roland Kendlbacher
Fotos: Roland Kendlbacher

IMG_1934Die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde an Hauptlöschmeister Josef Gliber verliehen

IMG_1942Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr für Abschnittsbrandinspektor außer Dienst Friedl Obertscheider

IMG_1930Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr für Oberlöschmeister Stefan Vallazza

IMG_1925Herbert Greinhofer: Beförderung zum Oberlöschmeister

IMG_1922Christian Scherer: Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

IMG_1947

IMG_1945

IMG_1944

Eislaufplatz in Betrieb

Der Eislaufplatz beim Sportgelände Ainet ist in einem TOP-Zustand und lädt Groß und Klein zum Eislaufen ein.

eislaufplatz

Krapfenschnappen 2016

Der Katholische Familienverband hat heuer erstmals das Krapfenschnappen in der Gemeinde organisiert und möchte sich herzlich bei allen bedanken:

  • bei den Krapfenschnappern
  • bei den Begleitpersonen
  • bei Kendlbacher Kathi für Speis und Trank
  • bei jedem einzelnen, der mit einer Spende sein offenes Herz gezeigt hat.

Der Betrag in Höhe von € 1.936,95 kommt einer Osttiroler Familie zu Gute.

IMG-20161108-WA0002Eine große Gruppe Krapfenschnapper war heuer unterwegs (Foto: Margit Gander)

 

Einladung zum Kinderturnen

Einladung für alle Kinder ab 4 Jahre des Kindergartens und der Volksschule Ainet zum Kinderturnen im Turnsaal der Volksschule Ainet.

Wann: von 09.11.2016 bis 29.03.2017 (insgesamt 18 Einheiten) jeden Mittwoch von 17:30 bis 18:30 Uhr (wenn Schulferien sind entfällt das Turnen!)

Wer:  Kinder ab 4 Jahre des Kindergartens Ainet mit Aufsichtsperson! Schüler der Volksschule Ainet                               

Sonstiges: Anmeldung ist keine erforderlich!

Es darf nicht mit Straßenschuhen geturnt werden!!!

Kosten: € 5,00 pro Kind (wird beim 1.Turnen eingesammelt!)

 

Für Unfälle jeglicher Art übernimmt die Sportunion Raiffeisen Ainet keinerlei Haftung !

 

Auf rege Teilnahme vieler Kinder freuen sich Daniela und Harald

Kinderturnen 2012

Jahreshauptversammlung des Brauchtumsvereins Hinterbergler Krampusse

Am 14.10.2016 eröffnete der Obmann Martin Brantner die Jahreshauptversammlung des Aineter Brauchtumsverein „Hinterbergler Krampusse“.

Als Ehrengäste wurden unser Bürgermeister Mag.Karl Poppeller der Obmann der Landjugend Ainet, Kai Putzhuber, begrüßt .

Entschuldigt waren der Kdt. der FF Ainet, Herbert Putzhuber, und der Obmann der Sportunion, Martin Volkan, die durch andere Verpflichtungen gebunden waren. 45 Vereinsmittglieder waren anwesend und somit konnte die Beschlussfähigkeit festgestellt werden.

Der Obmann Martin Brantner konnte einen ausführlichen Tätigkeitbericht über das vergangene Vereinsjahr präsentieren. Erwähnenswert ist auch die großzügige Spende, die unser Verein für einen sozialen Zweck überreichen konnte. Auch präsentierte unser Obmann das im letzten Schuljahr von der 3. und 4. Klasse Volksschule durchgeführte Projekt: originelle Persönlichkeit unserer Gemeinde, das Bilderbuch: „Die Geschichte vom Steiner Hans und den Hinterbergler-Krampussen“ .

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der heurigen Jahreshauptversammlung waren die Neuwahlen des gesamten Vereinsvorstandes.

Von den 2 eingegangenen  Wahlvorschlägen,  wurde von den 45 Wahlberechtigten Mitgliedern der Wahlvorschlag 1 mit einer Mehrheit von 29 zu 16 Stimmen gewählt.

Der neue Vereinsvorstand setzt sich für die nächsten 3 Jahre aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Obmann:                   Martin Brantner

Obmannstv.:             Alois Thaler

Kassier:                     Nina Staller

Kassierstv.:               Christine Gliber

Schriftführer:            Werner Brugger

Schriftführerstv.:      Simon Rainer

 

Der Bürgermeister bedankte sich in seiner kurzen Ansprachen für die geleisteten Arbeiten der Hinterbergler Krampusse, und erwähnte nochmals den guten Ruf unseres Vereins und die gut organisierten Veranstaltungstage.

Zum Abschluss bedankte sich der Obmann bei allen Anwesenden, und lud die Vollversammlung zu Speis und Trank, sowie zu einem kameradschaftlichen Ausklang der Jahreshauptversammlung 2016 in den Gemeindesaal ein.

Text: Werner Brugger

Fotos: Kai Putzhuber

der alte und neue AusschussDer alte und auch wieder neu gewählte Ausschuss mit Bgm. Mag. Karl Poppeller

die MitgliederDie Mitglieder

das BüffetDas Buffet

der kameradschaftliche Ausklangkameradschaftlicher Ausklang

Umzug der Osttiroler Landjugend

Bereits vor zwei Jahren haben wir es uns nicht nehmen lassen, beim Umzug der Osttiroler Landjugenden mitzumachen. Heuer hat dann der Bezirksausschuss wieder zu einer solchen Veranstaltung geladen, unsere Ortsgruppe war natürlich auch dieses Mal wieder dabei.

Das Thema war die Besonderheiten aus Brauchtum, Tourismus und landwirtschaftlicher Produktion in Osttirol aufzuzeigen. Jede Ortsgruppe erhielt ein Überthema, wir sollten uns einem Brauchtum aus der Gemeinde annehmen. Wir einigten uns mit dem Ausschuss, das Thema „Sautrogrennen“ zu wählen. Der Grund dafür ist, weil diese Veranstaltung in Osttirol einzigartig ist.

Mit viel Motivation machten wir uns daran, den Traktoranhänger vom „Plöck Stefan“ in den Aineter Teich zu verwandeln. Auch das Ufer durfte darauf nicht fehlen. Wir danken hierfür den Firmen Podesser Baustoffe und der Waldgenossenschaft Iseltal, die uns das nötige Material zur Verfügung gestellt hatten. Am 24.09. trafen wir uns dann in der Früh. Alle trachtig gekleidet und voller Vorfreude. Gezogen wurde der Wagen von Lukas Kratzer mit seinem 18er Steyr. Vielen Dank dafür!

Einige Tausend Zuschauer waren nach Lienz gekommen, um sich dieses Event nicht entgehen zu lassen. Auch viele Aineter konnten wir in den Massen erkennen, das hat uns sehr gefreut. Das Wasser spritzte von unserem Wagen, als Luca und Patrick mit den Schaufeln in See stachen, Andreas musizierte mit seiner „Steirischen“ und es wurde auch „Boarisch“ getanzt. Unser Wagen kam sehr gut an und hat es dabei sogar aufs Titelbild bei einem Bericht auf dolomitenstadt.at und in den Artikel der TT geschafft.

Wir danken allen, die beim Bau des Wagens dabei waren, vor allem denen, die beim Umzug aktiv mitwirkten.

Kai Putzhuber, Obmann Landjugend Ainet
Fotos: Brunner Philipp, LJ Bezirk Lienz und LJ Ainet

 

Umzug 1, Brunner ImagesDie Landjugend Ainet stellte das Sautrogrennen nach. Foto: Brunner Images

  • 24. Juni 2017Herz-Jesu-FEst
  • 29. Juni 2017 10:00Sprechtag Tiroler Patientenvertretung
  • 2. Juli 2017Kirchtagsfest
  • 30. Juli 2017Sautrogrennen
  • 26. August 2017Pfarr- und Schützenwallfahrt über den Kofel nach Maria Luggua
AEC v1.0.4
atemschutzpruefung-2012-07