Gemeindeinfo

„ Ich will keine Geschichten erzählen, ich will Eindrücke vermitteln“

diese Eindrücke gewinnt man man zurzeit bei der Ausstellung Josef Obertscheider
„foto.digi.art.woman“. Text und Fotos: Carin Jäger

Vergessen sind für Augenblicke Bilanzen, Zahlen und Börsencrash der letzten Zeit, wenn man die sonst so nüchternen Räumlichkeiten der Bank Austria in Lienz betritt. Stattdessen ist man umgeben von Bildern sinnlicher Weiblichkeit, ästhetisch verpackt im Farbspiel und mystischen Träumereien.
 
Bei der Eröffnungsfeier am vergangenen Mittwoch präsentierte Hausherr Dir. Franz Theurl vor zahlreich erschienen Publikum die rund 30 ausgestellten Werke von Josef Obertscheider und sprach von einer Komposition der Fotografie.
Die Ausstellung führt uns in eine Welt zwischen Traum, Wirklichkeit und Transparenz. Die Körper im Spiel mit Licht, Farbeffekten und Symmetrie spiegeln die digital geschaffenen Fotomalereien von Josef Obertscheider wieder.
„ Fotografieren alleine ist mir zu wenig, nach der Aufnahme entstehen in einem zweiten kreativen Prozess- mittels digitaler Bildbearbeitung – aus verschiedenen Bilder neue Wirklichkeiten“, so der Aussteller und Hobbyfotograf  Josef Obertscheider der sich bereits bei internationalen Wettbewerben  mit vielen Auszeichnungen einen Namen erarbeitet hat.
 
Die Ausstellung zeigt, dass Phantasie, Kreativität und Technik gepaart im Akt der Erotik und Sinnlichkeit sich zu einer Komposition in der Fotografie vereinen können.

The gallery was not found.

Galerie ‚1798 Obertscheider Vernissage‘ betrachten

Die Bilder sind in den Räumlichkeiten der Bank Austria ausgestellt.

 

Dir. Franz Theurl und Josef Obertscheider bei der Eröffnung der Ausstellung

Achtung! Kein Winterdienst auf dem Radweg

Ab 26. Oktober 2008 wird die regelmäßige Betreuung der überregionalen Radwege im Bereich Lienzer Talboden, von Lienz nach Mittewald, von Lienz nach St. Johann und von Lienz nach Nikolsdorf/Nörsach für dieses Jahr eingestellt.

Verhalten am Radweg im Herbst:
 
Im Herbst werden die Benutzer der überregionalen Radwege um besondere Vorsicht
gebeten, da es speziell zu dieser Jahreszeit auf verschiedenen Teilabschnitten rutschige und teilweise vereiste Stellen gibt. Besonders am frühen Morgen oder in den späten Nachmittagsstunden kann es zu Glatteisbildung kommen. Auch herabgefallenes Laub kann die Fahrbahn sehr rutschig machen.
 
Auf dem gesamten überregionalen Radwegenetz gibt es keinen Winterdienst!

für die Regionale Radweg – Erhaltungsgemeinschaft "Region 42"

Christian Mairdoppler
Stadtgemeinde Lienz
Finanzverwaltung EDV
Hauptplatz 7, 9900 Lienz
Tel: 04852/600 111
Fax: 04852/600 121
mail: c.mairdopller@stadt-lienz.at
Internet: www.stadt-lienz.at

Landeshauptmann-Stv. Hannes Gschwentner zu Besuch in Ainet

Am Donnerstag, 16.Oktober, war LH-Stv. Hannes Gschwentner zu Besuch in Ainet.
Text: Bgm-Stv. Mag. Klaus Lukasser, Foto: Angelika Mühlburger

Erste Station war, in Anwesenheit von Sportunionsobmann Saiger Harald und GV Staller Berta, die Besichtigung des möglichen Standortes für einen eventuell zu errichtenden Street-Soccer-Platz am Sportgelände. Ebenfalls anwesend war Birgit Gritzer, die in dieser Angelegenheit den Kontakt mit dem LH-Stv. hergestellt hat.
Danach geleitete Bgm.Stv. Klaus Lukasser die Besucher in die Volksschule. VD Ulfi Volcan und VL Angelika Mühlburger präsentierten speziell den Turnsaal und die Bibliothek. Der LH-Stv. und die ihn begleitende LAbg. DI Blanik zeigten sich von der Schule sehr angetan, auf besonderes Interesse stieß beim LH-Stv. als für Umweltschutz zuständigen Landesrat natürlich die Energieeffizienz des Gebäudes. Bei einem Kaffeeplausch blieb auch noch Zeit, auf die Problematik der geplanten Deponie in der Aineter Feldflur hinzuweisen. 


LH-Stv. Hannes Gschwentner im Gespräch mit Bgm-Stv. Mag. Klaus Lukasser

Online-Umwelt-Quiz

Teste dein Umweltwissen und gewinne!

Von 15. Oktober bis 15. Dezember 2008 läuft das Online Umwelt-Quiz auf www.schuleinkauf.at. Ein Spiel um Punkte, bei dem du dein Wissen testen kannst! Es werden dir knifflige Fragen aus den verschiedensten Wissensbereichen gestellt. Die Fragen werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.
Es gibt coole Preise zu gewinnen!

Im Online Umwelt-Quiz kannst du dein Wissen testen!
Das Online Umwelt-Quiz ist in zwei Schwierigkeitsstufen aufgebaut. Entscheidend für die Einstufung ist dein Alter, das vor dem Spielstart abgefragt wird. Du kannst entweder in der Kategorie 8-10 Jahre, oder in der Kategorie 11-14 Jahre mitspielen.
TIPP: Lies dir die Infos aufmerksam durch, die nach der Frage eingeblendet werden. Für jede richtige Antwort und je nach Schnelligkeit werden Punkte vergeben.
Entscheidend für die Reihung ist der Punktestand. Wer es auf die ersten drei Ränge schafft hat auch gewonnen.
Die GewinnerInnen der Preise werden wöchentlich ermittelt. Am Ende der Laufzeit erhalten die Ersten im Gesamtranking zusätzlich einen tollen Hauptpreis.

Zum Folder

Vortrag – Von der Kraft guter Gedanken

Die Ortsbäurinnen laden zu dieser Veranstaltung am Freitag, 10.10.2008 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Ainet recht herzlich ein.

Es ist nicht gleichgültig, wie man über eine Sache, eine Begegnung denkt. Diese Gedanken bestimmen Wahrnehmung und Befindlichkeit. Auch schlechte Erfahrungen kann man "positiv" für Änderungen des Lebens sehen. Dieser Abend soll Sie motivieren, im Alltag bewusst mehr Lebensfreude zu erleben und ihn entsprechend gestalten. Dazu gibt es praktische Anregungen und Übungen. Gemeinsam gehen wir den Fragen nach: Was kann ich tun, damit es mir und meiner Familie/meinem Umfeld gut geht? Wie kann ich mich und andere dazu motivieren und persönlichen Freiraum gewinnen? Wie erreiche ich dauerhafte Veränderungen und nütze die Kraft meiner Vorstellung? Was macht mich kreativ und lässt mich meine Vorhaben mit Freude umsetzen und dabei auch Erfolg haben?

Referentin: Barbara Pichler
Kosten: € 7,-
Anmeldung: bei Orstbäurin Maria Tabernig (04853/5341) oder Ortsbäurin-Stv. Mair Rosa (04853/5408) bis spätestens Donnerstag, 09.10.2008 

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Ortsbäurin                                          Für das LFI
Maria Tabernig                                    Elisabeth Obernosterer

Verkehrsfreigabe und Segnung Gwabler Landesstraße

Am 17. September 2008 fand im Beisein des Straßenreferenten der Tiroler Landesregierung Landeshauptmann-Stellvertreter ÖR Anton Steixner die offizielle Verkehrsfreigabe und Segnung der Gwabler-Landesstraße statt. Neben zahlreichen Ehrengästen und Pfarrer Mag. Wieslaw Wesolowski konnte Bürgermeister Mag. Karl Poppeller auch zahlreiche Bewohner aus der Gemeinde begrüßen. Umrahmt wurde der Festakt von einem Klarinettenquartett der Musikkapelle Ainet. Fotos: Josef Obertscheider

Der Bürgermeister wies in seinen Begrüßungsworten auf die Wichtigkeit einer guten Straßenverbindung in die Bergfraktionen hin und bedankte sich vor allem beim Land für die vorrangige Behandlung dieses Bauprojektes. Die Gwabler-Straße erschließt die Fraktionen Gwabl, Alkus und Oberleibnig mit insgesamt 28 landwirtschaftlichen Anwesen, 25 ständig bewohnten Objekten, 246 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche und rd. 4.400 ha Wald- u. Almfläche. Er bedankte sich auch beim Baubezirksamt Lienz unter Leitung von DI Harald Haider und den bauausführenden Firmen und Arbeitern für den reibungslosen Ablauf dieses großen Bauprojektes. Landesrat Steixner verwies in seiner Ansprache auf die Notwendigkeit hin auch im ländlichen Raum die Infrastruktur weiter zu entwickeln und so den dort lebenden Menschen im Vergleich zu den urbanen Gebieten ähnliche Lebensbedingungen zu schaffen.

Mit dem Ausbau der "L322 Gwablstraße" wurden die bestehenden Engstellen auf einer Länge von ca. 680 m aufgeweitet und in diesem Zusammenhang die notwendigen berg- und talseitigen Stützmaßnahmen durchgeführt. Auf einer Länge von 800 m wurde eine neue Decke inkl. Tragschichten aufgebracht. Der Regelquerschnitt beträgt nunmehr 5,5 m.

Verbaute Massen:
Erdbewegung ca. 15.000 m³
Stahlbeton inkl. Spritzbetonsicherung ca. 2.800 m³
Bewehrungsstahl ca. 200 t
Asphalt ca. 5.000 m²

Gesamtbaukosten € 2,3 Mio.

Bgm. Mag. Karl Poppeller


Landeshauptmann Stv. Anton Steixner bei der Übergabe der Landesstraße Gwabl

Pfarrer Wesolowski bei der Segnung der Straße in Begleitung von Bürgermeister Poppeller, LH Stv. Steixner und den Ministranten Josef Tabernig ung Gabriel Holzer

Das Klarinettenquartett mit Christian Gander, Saberina Scherer, Cornelia Lanser und Raphael Lukasser unrahmten den Festakt

The gallery was not found.

Galerie ‚1801 Landesstrasse‘ betrachten

Zivilschutzprobealarm am Samstag, 07. Oktober 2017

Am kommenden Samstag, 07. Oktober 2017 wird bundesweit ein Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12.00 und 13.00 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden.

 

Grafik zu OTS - Factbox zu Bedeutung der Sirenenzeichen und Verhaltenstipps, Factbox zu Probealarm am 2. Oktober Auftraggeber: BMI GRAFIK 0041-1005-Alarm.fh8, Format 184 x 261 mm

Grafik zu OTS –
Factbox zu Bedeutung der Sirenenzeichen und Verhaltenstipps, Factbox zu Probealarm am 2. Oktober
Auftraggeber: BMI
GRAFIK 0041-1005-Alarm.fh8, Format 184 x 261 mm

Septembersingen in Alkus – Von Herz zu Herz, halleluja!

Aller Verwirrung zum Trotz hat das Septembersingen in Alkus stattgefunden. Weil es mit oder ohne Ankündigung, mit oder ohne Plakat, mit oder ohne Anwesenheit der Organisatoren zu den vereinbarten Terminen ganz einfach stattfindet. Mit Sicherheit, ohne Zweifel. Text und Fotos: Angelika Mühlburger

Viermal im Jahr, zu jeder Jahreszeit einmal, jeden zweiten Sonntagnachmittag im März, Juni, September und Dezember kommt, wer Lust hat, nach Alkus zum Singen.

Diesmal überraschend mit dabei war der Priester Kellner Paul. Singend und segnend und halleluja-rufend wirbelte er durch die Gaststube und stimmte Lieder von Freiheit, Frieden und Freude an. Über den Wolken fanden wir uns wieder, dem Hl. Geist nahe und angerührt mit Seiner Kraft. Der Herr ließ Paul in vielen Sprachen singen! Das klang genauso verständlich wie unverständlich und regte daher zum ungenierten Nachahmen an. Ein spontanes Tischgebet vor der Speckjause "Lass die Trichinen schwinden, dass sie später ausfahrn mit den Winden" war ebenso erheiternd wie wirkungsvoll und so kam es, dass an diesem Nachmittag die Tränen der Rührung und des Lachkrampfes ganz offen aus den Augenwinkeln gewischt wurden!

"Singet weiter in Frieden, alleluja!", riet uns Paul, als er aufbrechen musste und diese "wundervolle Begegnung von Herz zu Herz" für ihn zu Ende ging. Wir hielten uns an die Aufforderung "Sing amol oans, kunsche woll zwoa!", saßen um den Tisch herum und einer führte das Präsidium. Wir sangen a Liadl für di vom Miadal, vom Abendwind und, was kümmern mi de Sternlen!, bis dass der Guggu unds Rotkröpfl schreit. Aus unsern Herbert sein Häusl mussten sie uns nit ausetrogen, schon gar nicht im hilzernen Schrogn, weil noch so einem Tog, do konn kemmen wos mog: Do isch koan bong, nit oan Herzschlog long! Halleluja!!!


Begeisteter Musikant und Sänger der Priester Paul Kellner aus Lavant (re.)

The gallery was not found.

Galerie ‚1802 Singen‘ betrachten

Nationalratswahl 2008 Ergebnis

Von den 774 Wahlberechtigten haben 498 ihre Stimme angegeben. Davon waren 491 Stimmen gültig und 7 ungültig. Es wurden 60 Wahlkarten ausgegeben. Das Ergebnis im Detail:

 PARTEI  2008

 %

 2006

 %

 SPÖ

48

9,8

64 

12,9 

 ÖVP

172

35,0

291 

58,4 

 GRÜNE

47

 9,6

51 

10,2 

 FPÖ

70

 14,3

41 

8,2 

 BZÖ

89

18,1

13

 2,6

 LIF

6

1,2

 n.k.

 –

 KPÖ

0

 –

 1

 0,2

 RETTÖ

1

0,2

 n.k

 –

 DC

19

 3,9

 n.k.

 –

 FRITZ

39

7,9

n.k.

– 

 LINKE

0

 –

n.k.

– 

 NFÖ

 n.k.

– 

1,0 

 MARTIN

 n.k.

– 

32 

6,4 

n.k. = nicht kandidiert

  • 25. August 2018Pfarr- und Schützenwallfahrt über den Kofel nach Maria Luggau
  • 31. August 2018Oberalkuser Kirchtag
  • 16. September 2018Pfarrcafe nach der Messe
  • 7. Oktober 2018Pfarrcafe nach der Messe
  • 14. Oktober 2018Erntedankfest
AEC v1.0.4
kalser-wallfahrt-2013-31