Gemeindeinfo

Raftingtour mit dem Hinterbergler Krampusnachwuchs

Die Hinterbergler Krampusse veranstalteten für ihren Nachwuchs wieder einen Raftinnachmittag im Adventurepark Osttirol

Bei traumhaftem Wetter und einem gewaltigen Wasserstand der Isel veranstalteten die Hinterbergler Krampusse am 1. August für ihren Nachwuchs einen gelungenen Raftingnachmittag mit anschließender Stärkung im Adventure Park Osttirol. 32 Kinder und 10 Begleitpersonen nahmen an diesem Event teil. Mit 5 Booten ging es um ca. 16:30 Uhr auf die Isel. Vier Boote starteten beim Kalserbach, und eines mit den jüngeren Kindern vom Camp in Richtung Pfister.
Auf Grund des tollen Wasserstandes und den dazugehörigen Wellen konnte man von Weitem den Spaß unseres Nachwuchses hören und miterleben. Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich wieder Walter Heugenhauser und seinem Team, die es wieder möglich gemacht haben, unseren Nachwuchs einen tollen Tag erleben zu lassen.

Text: Werner Brugger
Fotos: Adventurepark Osttirol

Raftingtour 08Perfekte Wellen sorgten für viel Spaß und Action

Spanferkelessen der HBK

Der Brauchtumsverein „Hinterbergler Krampusse“ lud am Samstag, dem 22. Juli 2017, zum Spanferkelessen ins FF-Gerätehaus.
Knapp 50 Mitglieder ließen sich diesen Schmaus nicht entgehen. Das Highlight war die Verlosung eines Gutscheins für ein Spanferkelessen für 10 Personen, gesponsert von Grillmeister Leo Girstmair aus Patriasdorf. Losgewinner war Mario Hertscheg – wir gratulieren recht herzlich!
Da unser Mitglied Mathias Jost heuer stolzer Papa geworden ist, überreichte der Verein ihm und seiner Sarah ein kleines Geschenk zur Geburt ihres Sohnes.

hbk marioMartin Brantner und Matthias Gomig mit Losgewinner Mario Hertscheg

 

hbk joschiSarah und Joschi erhielten ein Geschenk zur Geburt ihres Sohnes

 

Sautrogrennen 2017

Auch heuer wieder veranstaltet die Landjugend das Sautrogrennen. In Osttirol einzigartig, sind wir stolz, eine so außergewöhnliche Veranstaltung organisieren zu dürfen.
Das spaßigste Event des Jahres wird dieses Jahr am 30. Juli 2017 am Aineter Teich über die Bühne gehen.

 

Musikalisches Programm: 
11:00 Uhr: Frühschoppen mit: „Original Lesachtola OLMFÄTT“

„OLMFÄTT“, eine junge, dynamische, achtköpfige Musikgruppe aus dem Lesachtal. Schon seit dem Kindesalter musizieren die Bandmitglieder gemeinsam in der Trachtenkapelle Liesing, aus der sich 2015 diese neue Formation gebildet hat. Neben Auftritten auf dem Villacher Kirchtag, im Hofbräuhaus München und gemeinsamen Spielereien mit Volxrock und Nik P. haben die Musikanten gerade noch Zeit gefunden, um in Ainet Station zu machen.

anschließend:
„Die drei Iseltoler“

 

Zum Bewerb:

Bewaffnet mit jeweils einer Schneeschaufel als Paddel gilt es, für die antretenden Zweierteams den Aineter Teich in einem Sautrog möglichst schnell zu umrunden. Die Beste Zeit gewinnt!
– eigene Jugendwertung (bis 16 Jahre)
– Bewerbsgerät wird zur Verfügung gestellt

 

Startgeld:

Erwachsene: 10 €
Jugendliche (bis 16 Jahre): 8 €
(jeweils pro Paar)

Es warten tolle Preise!

Für Speis und Trank wird ausreichend gesorgt!

Ehrenschutz: BGM Mag. Karl Poppeller

Die JB/LJ Ainet freut sich auf alle Besucher, ganz besonders aber auf alle Teilnehmer!

sautrog.cdr

30 Jahre Hochschoberhütte

Heute vor genau 30 Jahren, am 19. Juli 1987, wurde die Hochschoberhütte offiziell und feierlich eingeweiht.
Weitere interessante Informationen unter:

www.hochschober.eu

 

Hütte-alt-neuFoto: Ewald Ferner-Ortner, bearbeitet von Armin Küng

 

Todesfall Peter Paul Putzhuber

Herr Peter Paul Putzhuber, vlg. Köfele, ist am 14. Juli nach kurzer schwerer Krankheit, aber dennoch völlig unerwartet verstorben.
Das Begräbnis ist am Montag, dem 17.07.2017, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Ainet.
Der Seelenrosenkranz wird am Samstag und Sonntag jeweils um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Ainet gebetet.

Zur Parte

parte

Grabungsarbeiten Plone

Wegen Wasserleitungs- und LWL-Leiterverlegung ist die Gemeindestraße von der Schlaitner Brücke Richtung Plone in der 28. und 29 Kalenderwoche erschwert passierbar. Umfahrungsmöglichkeiten über die Schlaitner Gemeindestraße in der Plone.
Wir bitten um Verständnis.

plone

Danke an Gsaller Anna

Für ihren treuen und verlässlichen Dienst in unserer Pfarrkirche wurde Anna Gsaller am Sonntag, 9. Juli 2017, ein Dank ausgesprochen.

Anna war für viele Jahre für die Sauberkeit in unserer Pfarrkirche verantwortlich und hat ihre Arbeit mit Liebe und man muss auch sagen, mit Freude gemacht. Das Pflichtbewusstsein ging oft soweit, dass sie auf die Fahrt nach Medjugorje verzichtet hat, weil ja nach dem Palmsonntagsgottesdienst die Kirche auf alle Fälle sauber gemacht werden muss.

Anna hat sich für unsere Pfarrkirche verantwortlich gefühlt und, als wäre es ihr eigenes Heim gewesen.

Wir, als Pfarrgemeinde müssen akzeptieren, dass alles seine Zeit hat. Anna Gsaller hat ihre Zeit gehabt, wo sie sich mit ihrer Energie in den Dienst der Allgemeinheit gestellt hat. Jetzt ist es an der Zeit, dass sich Anna beruhigt und entspannt zurücklehnen und darauf vertrauen kann, dass die „Jungen“ an der der Reihe sind und die Arbeit in ihrem Sinne fortgeführt wird.

Mit einem Blumengeschenk hat Pfarrer Wieslaw im Namen der ganzen Pfarrgemeinde Anna ein Vergelt`s Gott gesagt.

Wir sind froh, dass sich jemand aus der Pfarrgemeinde gefunden hat und dieser Dienst weitergeführt wird.  Monika Baumann hat sich bereit erklärt, die Reinigung der Pfarrkirche zu übernehmen. Sie hat gestern nach dem Gottesdienst offiziell den Schlüssel der Sakristei vom Pfarrer Wieslaw erhalten und wir wünschen ihr für ihre Arbeit ebenfalls viel Freude und Gottes Segen.

Hildegard Lanser

 

20170709_103721(0)Pfarrer Wieslaw Wesolowski und Hildegard Lanser danken Anna Gsaller im Namen der Pfarrgemeinde

20170709_103636

20170709_103702(2)

 

Das Seniorenstüberl berichtet…

Unseren letzten Seniorennachmittag vor der Sommerpause verbrachten wir heuer in den Bergen.

Mit einem Bus der Firma Bstieler fuhren wir am Nachmittag des 28. Juni 2017 zum Parkplatz Dolomitenhütte. Nach einer kurzen Wanderung Richtung Insteinalm bzw. nach dem Genießen des Ausblicks bei der Hütte kehrten wir zur Jause mit Kaffee und Kuchen in die Hütte ein.

Eine Überraschung war wohl der „Lukasser Zwoagsong“, denn so konnten wir uns einer musikalischen Umrahmung erfreuen. „Vergelt´s Gott“ enk zwoan!

Mit positiven Eindrücken unserer Bergwelt sowie der guten Jause in der Hütte stiegen wir wieder in den Bus, um die Heimfahrt anzutreten.

Danke an die Gemeindeführung, welche auch heuer wieder die Kosten von Bus und Maut übernahm – Vergelt´s Gott!

So glaube ich, war der Nachmittag eine kleine feine Zerstreuung unserer Alltagsgedanken, frei nach dem Motto (wie die Martha gsog hot):

„Loss deine Sorgen im Tol do drunt´n

und verbring do heroubm a poa schiane Stunden“

Ich möchte noch von Herzen danke sagen für das Dabei sein, eine gute, unfallfreie, gesunde Sommerpause wünschen und freue mich, wenn ich im Herbst wieder jeden Mittwoch „Griaß enk“ sog´n konn!

A feine Sommerzeit wünscht Anni – „Pfiat enk“

 

Text, Fotos und Video: Anni Kühr

 

Hier kurzes Video vom Nachmittag auf der Dolomitenhütte

 

Seniorenausflug 10Der „Lukasser Zwoagsong“ überraschte die Ausflugsrunde mit musikalischen Weisen.

 

 

 

  • 26. August 2017Pfarr- und Schützenwallfahrt über den Kofel nach Maria Luggua
  • 1. September 2017 20:00Filmvorführung "165 Jahre Erstbesteigung Hochschober"
  • 14. September 2017 14:30Sprechtag der Landesvolksanwältin
  • 21. Oktober 2017Herbstkonzert
  • 1. Dezember 2017Einleiten der Krampustag
AEC v1.0.4
Muttertagsfeier 29.JPG