Chronik

1 2 3 17

Aus der Gemeindechronik: Landessieg des Büchereiteams Ainet

Das Büchereiteam Ainet mit den Mitarbeiterinnen Angelika Mühlburger und Martha Obertscheider gewann den landesweit ausgeschriebenen Projektwettbewerb „Ein Buch wird lebendig“. Im Mittelpunkt des Aineter Beitrages stand das Buch: „Tranquilla Trampeltreu die beharrliche Schildkröte“, dessen Handlung gemeinsam mit den Kindern und freiwilligen Helfern erarbeitet und kreativ umgesetzt wurde. Die Preisübergabe erfolgte am 23.11.1992 im Publikumsstudio des ORF Tirol. Zeitungsartikel zur Verfügung gestellt von Josef Obertscheider.

Zum Chronikartikel mit detaillierter Bildbeschreibung

Aus der Gemeindechronik: Neue Instrumente für die Musikkapelle Ainet

Auf Antrag von Obmann Peter Jester, „Kassen-Peter“, beschloss die Musikkapelle Ainet bei ihrer Jahreshauptversammlung am 26.12.1965 die Umstimmung von der früher üblichen „Hohen Stimmung“ auf die heutige „Normal- oder B-Stimmung“ durchzuführen. Laut Protokoll wurden der Obmann und der Kapellmeister VD Alois Girstmair ermächtigt, sämtliche dafür notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Dieser Beschluss machte es notwendig, dass alle Blasinstrumente durch neue ersetzt werden mussten. Nachdem die Finanzierung nach Rücksprache mit der Gemeinde Ainet gesichert war, wurden am 30. 1. 1966 die neuen Instrumente der Marke MIRAPHONE bei der Firma Tutz in Innsbruck bestellt.

Zum Chronikartikel mit detaillierter Bildbeschreibung

 

Aus der Gemeindechronik: XIII. Bezirksfeuerwehrtag in Ainet

Die vor zwei Jahren, am 12.8.1894, gegründete Freiwillige Feuerwehr Ainet wurde mit der Ausrichtung des 13. Bezirksfeuerwehrtages betraut. Im Rahmen dieses Festes segnete Ortspfarrer Johann Kröll die Löschgeräte der Wehr. Die Musikkapelle Oberlienz umrahmte des Fest. In der Gemeinde Ainet bestand zu diesem Zeitpunkt noch keine Musikkapelle.

Zur Bildbeschreibung: Sollte jemand eine der abgebildeten Personen durch mündliche Überlieferung oder schriftliche Aufzeichnung bekannt sein, so wird gebeten diese Information der Gemeindechronik zur Verfügung zu stellen.

Zum Chronikartikel und der detaillierten Bildbeschreibung:

 

Aus der Gemeindechronik: Segnung der Wohnanlage „RAIKA-Bau“

Nach einer Rekordbauzeit von nur neun Monaten, Bauzeit von März 1983 bis November 1983, kam es bereits noch im Dezember des gleichen Jahres zur Schlüsselübergabe und zum Bezug der ersten Wohnanlage in der Gemeinde Ainet. Im Vorfeld des Grundverkaufes der Gemeinde Ainet an die Osttiroler Siedlungsgenossenschaft OSG und in der Planungsphase wurden von mehreren Anrainern Bedenken über die Größe des Gebäudes und der Beeinträchtigung des Landschaftsbildes geäußert. Nach dem Bezug aller Wohnungen und der Fertigstellung der Außenanlagen wurde die neue Heimstätte für sechs Familien am 5. Mai 1984 von Pfarrer Josef Furtschegger gesegnet. An der Feier, die von der Musikkapelle Ainet musikalisch umrahmt wurde, nahm auch der für den Wohnbau zuständige Landesrat Fridolin Zanon teil.

Zum Chronikartikel mit detaillierter Bildbeschreibung

FF Ainet: Ankauf der ersten Motorspritze

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ainet am 22.2.1931 wurde der Beschluss gefasst, eine Motorspritze anzukaufen. Der Gemeinderat bewilligte bei seiner Sitzung am 19.4.1931die Aufnahme eines Darlehens bei der Tiroler Landes-Brandschadenversicherungsanstalt. Bereits am 11. Jänner fand eine Christbaumfeier statt, der Versteigerungserlös bildete das Startkapital für den Ankauf der Motorspritze. Am Sonntag den 11.Okt. wurde die Motorspritze im Rahmen eines Festaktes von Pfarrer Johann Kröll geweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Zum Chronikartikel mit detaillierter Bildbeschreibung

Aus der Gemeindechronik: Brand in Alkus

Alkus: Die Wohn- und Wirtschaftsgebäude der drei Höfe: Erharter, Losnig-Steiner und Glieber (Lienhofer) abgebrannt
Das Feuer brach im Futterhaus des Erharter-Hofes aus. Alle Gebäude bis auf die Grundmauern abgebrannt, auch die Futter- u. Getreidevorräte wurden ein Raub der Flammen. Der Erharter- und der Losnig-Steinerhof wurden bereits im Jahre 1867 durch einen Brand zerstört.

Zum Chronikartikel

 

Aus der Gemeindechronik: Der erste Personenkraftwagen in der Gemeinde Ainet

Der Schmiedemeister Josef Mair (später „Genischger“ in Alkus) war der erste Besitzer eines Personenkraftwagens in der Gemeinde Ainet. Am 4. August 1930 wurde im Gewerberegister der Bezirkshauptmannschaft Lienz auf seinen Namen das Lohnfuhrwerkgewerbe (TAXI) eingetragen. Der Gemeinderat von Ainet hatte seiner Sitzung vom 14.6.1930 hat das Ansuchen ebenfalls befürwortet.

Zum Chronikartikel

1 2 3 17
  • 24. August 2019Pfarr- und Schützenwallfahrt über den Kofel nach Maria Luggau
  • 1. September 2019Schutzengelsonntag mit Prozession
  • 6. September 2019Oberalkuser Kirchtag
  • 14. September 2019 19:00Jahreshauptversammlung Kameradschaft Ainet u. Umgebung
  • 19. September 2019 09:00Sprechtag Landesvolksanwältin Mag. Maria Luise Berger
AEC v1.0.4
2015-06-12-herz-jesu-03