lois

Walter Heu 70 – Die Schützen gratulierten

Vor kurzem feierte Walter Heu seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass lud er Verwandte, Freunde und den Ausschuss der Schützenkompanie Ainet zu einer Feier im Gasthof Bad Weiherburg ein. Obmann Lois Oblasser gratulierte im Namen der Schützenkompanie und dankte ihm für die über 50 jährige Mitgliedschaft und die jahrzehntelange Funktionärstätigkeit als Kassier, Schriftführer und Kassaprüfer. Für seine wertvolle Mitarbeit wurde ihm im Jahre 1981 die Verdienstmedaille in Bronze und im Jahre 2012 die Andreas-Hofer-Medaille mit dem Jahreskranz für 50 jährige Mitgliedschaft  verliehen.

Walter Heu und seine Gattin Rosa mit der Abordung der Schützenkompanie Ainet.

Jahreshauptversammlung der Schützenkompanie

Den Sonntag, nach dem Todestag von Andreas Hofer, nahm die Schützenkompanie Ainet zum Anlass, die diesjährige Jahreshauptversammlung abzuhalten. Dazu konnte Obmann Lois Oblasser  Pfarrer Mag. Wieslaw Wesolowski, Bgm. Mag. Karl Poppeller, die Vertreter des Schützenviertels Osttirol Maj. Josef Außersteiner, Maj. Gottfried Steinwender, Viertelmarketenderin Silvia Unterer sowie die Vertreter der örtlichen Vereine als Ehrengäste begrüßen. Das Totengedenken galt dem im letzten Vereinsjahr verstorbenen Altpfarrer Cons. Josef Huber und dem unterstützenden Mitglied Alois Oberforcher. Hauptmann Thomas Wolsegger und Obmann Lois Oblasser trugen einen ausführlichen Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr vor. Sie konnten über den Beitritt von vier Jungmarketenderinnen und vier Schützen berichten. Sieben  Mal rückte die gesamten Kompanie und 10 Mal eine Fahnenabordnung aus.  Die Durchführung des jährlichen Einzel u. Mannschaftschießen mit einem Samsung Tablet als Hauptpreis, erforderte wieder viele Einsatzstunden. An acht Schießveranstaltungen der  Nachbarkompanien nahmen Aineter Schützen teil und belegten z.T. Spitzplätze. Im Vereinsjahr 2014 wurde die Salutkanone umgebaut, sie konnte im Rahmen der Herz-Jesu-Feier von unserem Pfarrer Wieslaw Wesolowski gesegnet werden. Der Marketenderin Nicola Hainzer wurde der goldene Ehrekranz verleihen. Sie erreichte mit einer ausgezeicheten Schießleistung zum dritten Mal die goldene Schützenschnur. Die Ehrengäste erwähnten in ihren Grußworten die eifrige Mitwirkung der Aineter Schützen bei Veranstaltungen auf Gemeinde- und Schützenebene, sie ersuchten  um die Weiterführung der guten Zusammenarbeit.

Die Marketenderin Nicola Hainzer bei der Verleihung des goldenen Ehrenkranzes

Ehrenmajor Anton Wolsegger 70 – Die Schützen gratulierten.

Anlässlich des 70. Geburtstages von Ehrenmajor Mag. Anton Wolsegger war die Schützenkompanie Ainet und eine stattliche Anzahl von Vertretern des Schützenviertel Osttirol und des Bataillon Lienzer Talboden ausgerückt. Die Gratulationsworte sprach Obmann Lois Oblasser, er gab einen kurzen Rückblick über die mehr als 30-jährige Mitgliedschaft bei den Schützen. In dieser Zeit übte der Jubilar in der Kompanie Ainet, im Bataillon, im Viertelausschuss sowie im Bundesausschuss die verschiedensten Funktionen mit großem Einsatz aus. Aus diesem Grunde erhielt er im Jahre 2007 die goldene Verdienstmedaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanien. Im Jahre 2013, nach dem Zurücklegen seiner Funktionen auf Bataillons- und Viertelebene, wurde er zum Ehrenmajor ernannt. Anstelle eines persönlichen Geburtstagsgeschenkes an den Jubilar übergab der Obmann einen namhaften Geldbetrag an die Eltern von Werner W. aus Matrei in Osttirol. Diese Spende verwenden die Eltern von Werner, der stark sehbehindert ist, für den Ankauf eines sehr teuren speziellen Lesegerätes (Braillezeile). Damit ist gewährleistet, dass er die Neue Mittelschule in Matrei i.O. weiterhin besuchen kann. Dieser Spendenaktion schlossen sich die Abordnungen und eine Reihe von Schützen persönlich an. Eine exakt ausgeführte Ehrensalve sowie ein Kanonensalut schlossen die Feier ab. Im Anschluss an die Feier lud die Familie Wolsegger zu einem Gartenfest ein.
Fotos: Ingo Putzhuber

Der Jubilar übergibt die Spenden an die Eltern von Werner - Foto: Ingo Putzhuber

Einzel- und Mannschaftsschiessen 2014 – Preisverteilung

In Anwesenheit des Ehrenschutzträgers  Bürgermeister Mag. Karl Poppeller fand am Sonntag, den 6. April 2014, die Preisverteilung  für das diesjährige Einzel- und Mannschaftsschießen statt. Ein Großteil der Teilnehmer konnte Preise aus den Händen von Obm. Alois Oblasser und Hauptmann Thomas Wolsegger entgegennehmen. Besonders gut angenommen wurde die Tiefschusswertung. Den Hauptpreis, ein Samsung Tablet 3 10.,1 gewann Franz Mair. Der Obmann bedankte sich bei allen: für die Organisation, Kantinenbetrieb, Schießaufsicht, besonders aber bei allen Teilnehmern und Sponsoren für das gute Gelingen dieser Veranstaltung.
Fotos: Ing. Franz Grimm

Der Hauptpreis, ein Samung Tablet ging an Franz Mair (v.l.: Obmann Lois Oblasser, Bgm. Mag. Karl Poppeller, Franz Mair, Franz Grimm

Schützenkompanie Ainet: Jahreshauptversammlung 2014

 

Nach dem Gottesdienst im Gedenken an die verstorbenen Schützenkameraden, fand am Sonntag, den 16. Februar, im Gemeindesaal die Jahreshauptversammlung der Schützenkompanie Ainet statt. Dazu konnte Obmann Lois Oblasser auch Bgm. Mag. Karl Poppeller, Bataillonskommandant Maj. Gottfried Steinwender, die Ehrenmajore RR Hermann Huber, Mag. Anton Wolsegger, Anton Huber und die Vertreter der örtlichen Vereine als Ehrengäste begrüßen. Das Totengedenken galt dem langjährigen Fähnrich Josef „Pepe“ Egger und dem ehem. Mitglied Rudolf Meiringer (Penasa), zu dessen Beerdigung eine Fahnenabordnung nach Innsbruck entsandt wurde. Der Hauptmann Thomas Wolsegger und Obmann Lois Oblasser legten einen ausführlichen Bericht über die Tätigkeiten im Vereinsjahr 2013 vor. Sieben Mal rückte die Kompanie und 18 Mal eine Fahnenabordnung aus. Zudem beteiligten sich Schützen an zahlreichen Veranstaltungen auf Gemeinde- und Schützenebene. Das reicht von der Teilnahme bei Schießveranstaltungen anderer Kompanien bis zur Mitwirkung beim Frühjahrsputz der Gemeinde. In zwei Arbeitseinsätzen wurde die durch die Daberbachmure zerstörte Wasserzuleitung beim Wetterkreuz und die nicht mehr funktionsfähige Wasserversickerung beim Denkmal beim „Bergl“ wieder hergestellt. Der Obmann bedankte sich beim Bürgermeister und den Vereinsvertretern für die Unterstützung und Zusammenarbeit im abgelaufenen Vereinsjahr. EMJ Hermann Huber referierte zum Jahresmotto der Schützen „O – du mein Österreich“ und gratulierte auch im Namen der Ehrengäste Rudolf Duregger zur Verleihung der Ehrenurkunde der Gemeinde Ainet. Er drückte seine Anerkennung darüber aus, dass die jahrzehntelange Vereinsarbeit des Ehrenhauptmannes auch von Seiten der Gemeinde beispielgebend gewürdigt wurde. In seinen Gruß- und Dankesworten hob Bürgermeister Poppeller besonders die jährliche Durchführung des Schießbewerbes und die vorbildliche Betreuung der Gedenkstätten hervor. Er dankte allen für ihren Einsatz und lud die Teilnehmer der Vollversammlung im Namen der Gemeinde zu einem Essen ins „Badl“ ein.
Rudolf Duregger erhält die Ehrenurkunde der Gemeinde Ainet

Die von Georg Küng betreute Gedenkstätte beim „Bergl“

Weihnachtsfeier der Gemeinde Ainet 2013

Eine Kindergartengruppe, die dritte und vierte Schulstufe der Volksschule,
Bläser der Musikkappelle und ein Klarinettenensemble mit Aineter MusikschülerInnen umrahmten heuer die Weihnachtsfeier der Gemeinde. In dem von Frauen des Sozialkreises und den Volksschülern im Rahmen des Werkunterrichtes dekorierten Gemeindessaal konnte Bgm. Mag. Karl Poppeller eine große Anzahl von Seniorinnen und Senioren, die Gemeinderäte, den Lehrkörper der Volksschule, Kindergartenmitarbeiterinnen, die Gemeindebediensteten sowie die MitarbeiterInnen des Sozialkreises und der Pfarre begrüßen. Mit dem Rückblick auf das Jahr 2013, der Vorschau auf 2014, verband der Bürgermeister den Dank für die gute Zusammenarbeit während des abgelaufenen Jahres, besonders hob er die konstruktive Arbeit im Gemeinderat hervor. Pfarrer Mag. Wieslaw Wesolowski richtete in recht ausführlicher Weise besinnliche Worte an die Teilnehmer.

Gut besucht war die Weihnachtsfeier der Gemeinde

Klarinettenensemble mit Aineter MusikschülerInnen
unter der Leitung von Christian Gander

Kindergartengruppe mit den Kindergartenpädagoginnen
Angelika Podesser und Miriam Inmann

Volksschüler mit Klassenlehrerin VD Angelika Mühlburger

Bläsergruppe der Musikkapelle Ainet

 

Bataillonsschießen 2013 in Ainet

Jede Kompanie des Bataillons Lienzer Talboden war berechtigt, mit 2 Mannschaften daran teilzunehmen. Die Bedingungen, stehend frei ohne Schützenaustausch, dürften die Ursache dafür gewesen sein, dass nur Schlaiten und Ainet das Kontingent
erfüllen konnten. Pech hatte die Kompanie Lienz, weil die vorgesehene
Marketenderinnen-Mannschaft durch eine kurzfristige Absage nicht komplett  angereist war. Die Stellung „stehend frei“ wird bei den Übungsschießen der Kompanien noch zu wenig geübt. Überraschend war daher der Sieg einer Kompanie, die über
keinen ständigen Schießstand verfügt.

Die Kompanie Ainet hat zur Hebung der Attraktivität des Bataillonsschießens etwas Besonderes geschaffen: Die Schützenkette. Sie bleibt jeweils ein Jahr in der Kompanie der Siegermannschaft. Sollte einmal in einem Jahr dieser Wettbewerb entfallen, dann wird die Kette für den betroffenen Zeitraum in der Kompanie Ainet aufbewahrt. Gesponsert wurde sie von der Kompanie Ainet und den Ehrenschutzträgern Ehrenhauptmann Rudolf Duregger und Ehrenmajor Anton Wolsegger.

Mit großem Vorsprung übernahm die Mannschaft von Leisach (289 Pte.) (Lanser Thomas, Oberforcher Michael, Huber Manfred und Notdurfter Thomas) als Sieger die Schützenkette und einen Sachpreis. Die weitere Reihung: 2. Schlaiten 1 (258), 3. Ainet 2 (257), 4. Schlaiten 2 (247), 5. Ainet 1 (232), 6. Dölsach (219), 7. Nußdorf-Debant (217), 8. Lienz (212), 9. Nikolsdorf (199). Die Kompanie Oberlienz hat sich wegen des
laufenden Dorfturniers entschuldigt.

Die perfekte Organisation, der kameradschaftliche Ehrgeiz, das gesellige Beisammensein bei Diskussion, Erfahrungsaustausch, Hoagast, Speis und Trank haben ein gesellschaftliches Ereignis geformt.

Die Siegermannschaft aus Leisach

 

 

Die Schützen gratulieren Siegmund Gsaller zum 70er

Eine Abordnung der Schützenkompanie Ainet gratulierten dem langjährigen
Mitglied Siegmund Gsaller zu seinem 70. Geburtstag. Obmann Lois Oblasser dankte im
Namen der Kompanie für die jahrzehntelange aktive Mitarbeit im Verein. Vor über
50 Jahren in die Schützenkompanie Hopfgarten eingetreten, ist er seit der
Übersiedlung nach Ainet im Jahre 1981 Mitglied unserer Kompanie. Er übte zwölf
Jahre die Funktion des Waffenmeister Stv. aus, im Jahre 2009 wurde ihm für die 50 jährige Mitgliedschaft die Andreas-Hofer-Medaille mit Ehrenkranz verliehen.

v.l.: Rudolf Gruber, Mag. Anton Wolsegger, Thomas Wolsegger, der Jubilar Siegmund Gsaller, Rudolf Duregger, Anna Gsaller, Lois Oblasser und Ingrid Podesser.

Goldmedaille für die FF Ainet! Empfang der Wettbewerbsgruppe.

Die Wettbewerbsgruppe unserer Feuerwehr errang bei den XV. Internationalen Feuerwehrbewerben in Mühlhausen in Frankreich eine Goldmedaille. Mit einer
Zeit von 31,6 sec. für den Löschangriff und 58,1 sec. für den Staffellauf konnte unsere Gruppe nicht nur Gold erringen, sondern stellte damit auch einen neuen Weltrekord in der Klasser B (mit Alterspunkten) auf.

Wir freuen uns über diese großartige Leistung und wollen unseren Olympiateilnehmern

am Sonntag den 21. Juli um 19:00 Uhr

beim Feuerwehrhaus

einen gebührenden Empfang bereiten. Dazu sind alle Gemeindebürger und Fans herzlich eingeladen.

 Der Bürgermeister Mag. Karl Poppeller

feuerwehr_ainet_gold_2013

  • 26. August 2017Pfarr- und Schützenwallfahrt über den Kofel nach Maria Luggua
  • 1. September 2017 20:00Filmvorführung "165 Jahre Erstbesteigung Hochschober"
  • 14. September 2017 14:30Sprechtag der Landesvolksanwältin
  • 21. Oktober 2017Herbstkonzert
  • 1. Dezember 2017Einleiten der Krampustag
AEC v1.0.4
kinderfasching-40