daniela

Einladung zum Zukunfts-Cafè

Ideen werden präsentiert und miteinander weitergesponnen

Die Gemeinden Ainet, Gaimberg, Oberlienz, Schlaiten, St. Johann im Walde und Thurn laden herzlich zum Zukunfts-Café am Montag, den 2. Oktober 2017, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal Ainet ein.

An diesem Abend werden die Ergebnisse des Kooperationsparlaments – einer gemeindeübergreifenden Gemeinderatssitzung am 30. Mai – und des Bürgerrats von 30. Juni – 1. Juli präsentiert, miteinander verknüpft und weiter bearbeitet.

„Wie können wir durch gemeindeübergreifende Zusammenarbeit unsere Lebensqualität in Zukunft sichern und weiter entwickeln?“

Unter dieser Leitfrage erarbeiteten die Gemeinderätinnen und –räte sowie zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in unterschiedlichen Formaten Ideen und Projektvorschläge. Im Zukunfts-Café sollen die wichtigsten Vorhaben festgelegt und einer weiteren Bearbeitung zugeführt werden.

Alle Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger sind herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und sich einzubringen!

 

Auf Ihr Kommen freut sich Bürgermeister
Mag. Karl Poppeller

 

Bürgerräte

Kooperationsparlament der Gemeinden Ainet, Gaimberg, Oberlienz, Schlaiten, St. Johann im Walde und Thurn:
Hinten v.l.: Schneeberger Wolfgang, Danninger Edith, Lobenwein Paula, Untermeßner Friedrich, Dellacher Hermann,
Petra Brandstätter, Hohenberger Marina, Kandlhofer Heinz, Andreas Vallazza,
vorne: DI Jungmeier Peter (SPES Zukunftsakademie), Redanz Wolfram, Holzer Tiburtius, Aigner Dominik (SPES Zu-
kunftsakademie)

Aus der Gemeindechronik: Gemeindehausneubau und Segnung

Im Jahre 1952 fasste der Gemeinderat unter Bürgermeister Andreas Ploner den Beschluss, ein neues Gemeindehaus zu errichten. Am Sonntag des 4. September wurde das in den Jahren 1953 bis 1955 errichtete und von Zimmermeister Josef Stocker geplante Gebäude seiner Bestimmung übergeben. Die Bauleitung lag in den Händen von Karl Poppeller (1926-2015), Obmann der damals noch selbständigen Raiffeisenkasse Ainet. Die Segnung des Gebäudes nahm Ortspfarrer Josef Mußhauser mit Assistenz der Theologiestudenten Ludwig Jester und Athanas Gritzer vor. Die Musikkapelle Ainet rückte das erste Mal unter der Stabführung von Kapellmeister VD Alois Girstmair aus. Neben der Gemeindeverwaltung haben jetzt auch die Freiwillige Feuerwehr, die Schützenkompanie, die Raiffeisenkasse mit ihrem Warenlager und das Postamt zeitgemäße und großzügige Räumlichkeiten erhalten. Für Veranstaltungen steht ein Saal zur Verfügung. Eine Garage für den gemeindeeigenen LKW (Sandzustellung) ist ebenfalls im Gebäude untergebracht.

Belege: Zeitungsausschnitte Osttiroler Bote 1.9. u. 8.9.1955, Fotos: Alois Baptist Lienz

Zum Chronikartikel

0052_Gemeindehaus_1955_Segnung_Sitzungszimmer_MußhauserJosef_Pfarrert

 

Die Seniorenstube erzählt

Nach dem Almbesuch im letzten Sommer bei der „Untermoas Moidl“ hatten wir heuer das Glück, bei noch recht angenehmen Wetter und Temperaturen der Einladung von Maria und Jakob Tabernig zu folgen.

So fuhren wir frei nach dem Motto „… kommt nicht auf die Leistung, sondern auf die Eindrücke an…“ am Mittwoch, den 13. September 2017 zur „Obermoa´s Alm“ („Pirker Gasl“).

Ein wunderschöner Platz zum Verweilen vor der Hütte sowie ein Stamperl zur Begrüßung von Maria haben unsere Erwartungen voll getroffen.

Beeindruckt von der Almwirtschaft, vom Ausblick sowie vom Leben im Sommer dort oben, genossen wir einige Stunden bei Jause, Kaffee und so manche Köstlichkeiten, von Maria zubereitet.

Kurt und Martha umrahmten die Stunden mit passendem Gesang, sodass die Zeit im Fluge verging.

Ich bedanke mich im Namen der Seniorinnen und Senioren bei Maria und Jakob für die Einladung und wünsche Ihnen noch viele glückliche Stunden auf der Alm.

Ich kann nur sagen, es war ein gelungener Nachmittag!

Ein besonderes Dankeschön an Tone, Herbert und Kurt für das spontane „Almtaxi“!

Auf ein Wiedersehen im Seniorenstüberl ab Mittwoch, 20. September, wo ich jeden einzelnen einladen möchte,
freut sich Anni mit Team.

Obermoa Alm PIRKER ALM 004Zahlreich haben die Seniorinnen und Senioren am Ausflug zur Obermoas-Alm teilgenommen.

Neuwahlen bei der Jungbauernschaft/Landjugend Ainet

Liebe Aineterinnen und Aineter!

Die Jungbauernschaft Landjugend Ainet lud am 09.09.2017 alle aktiven Mitglieder zur jährlichen Jahreshauptversammlung ein. Heuer standen neben den sonstigen Schwerpunkten zusätzlich die Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Als Ehrengäste/Vereinsvertreter durften wir Bürgermeister-Stv./Kommandant der FF Ainet Herbert Putzhuber, Bezirksleiterin Margareta Oberegger und Bezirksobmann-Stv. Simon Staller, Ortsbäurin Manuela Thaler, Ortsbauernobmann Josef Holzer sowie Simon Grissmann in Vertretung der Schützenkompanie Ainet und Martin Volkan als Vertreter der Sportunion Ainet begrüßen. Weiters waren 28 wahlberechtigte Mitglieder der Landjugend Ainet anwesend.

In der letzten Periode wurde unter anderem das Maibaumpassen veranstaltet, verschiedene Agapen organisiert und auch das traditionelle Sautrogrennen wieder ins Leben gerufen. Der ehemalige Kassier Patrick Monitzer berichtete über die Finanzen des vergangenen Jahres, anschließend stellten Greta Oberegger und Simon Staller die größte Jugendorganisation Tirols im Allgemeinen und dessen 7 Schwerpunkte vor.

Die Neuwahlen wurden von Ortsbauernobmann Josef Holzer geleitet, Wahlhelfer waren Margareta Oberegger und Simon Staller. Als Obmann wurde erneut Kai Putzhuber gewählt. Die Wahl der Ortsleiterin gewann Viktoria Küng einstimmig. Auch die restlichen Funktionen des Ausschusses wurden teilweise neu besetzt:

AusschussVon vorne links: Schriftführerin Magdalena Kühr, Ortsleiterin Viktoria Küng, Ortsleiterin-Stv. Samy Brantner, beratendes Mitglied Jana Staller, Obmann Kai Putzhuber
Von hinten links: Obmann-Stv. Luca Brantner, beratende Mitglieder Sandro Putzhuber und Ingo Putzhuber, Kassier Clemens Lenzhofer (nicht im Bild: beratendes Mitglied Valentina Mair)

 

Ein Highlight der Jahreshauptversammlung war die Auszeichnung von vier ehemaligen Ausschussmitgliedern. Sie erhielten das bronzene Ehrenabzeichen der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend:

EhrneabzeichenIm Bild die drei geehrten Patrick Meilinger, Patrick Monitzer und Franziska Jäger (nicht im Bild: Laura Lukasser) mit Kai Putzhuber, Bürgermeister-Stv. Herbert Putzhuber, Magdalena Kühr, Ortsbauernobmann Josef Holzer und Bezirksleiterin Margareta Oberegger

In den abschließenden Ansprachen beglückwünschten die Ehrengäste und Vereinsvertreter den neugewählten Ausschuss und sprachen ihre Unterstützung aus. Anschließend wurden alle Anwesenden auf eine kleine Jause in gemütlichem Beisammensein eingeladen.

Wir werden voller Energie und Tatendrang in die nächste Periode starten und freuen uns auf die kommenden drei Jahre!

Schriftführerin Magdalena Kühr

 

LJ 005Mitglieder der Landjugend und Vereinsvertreter bei der Jahreshauptversammlung der Landjugend Ainet

 

 

Yoga im täglichen Leben

Das System bewirkt:

auf den Körper:
durch natürliche Bewegungen und Körperhaltungen
auf den Geist:
– verbessert die Konzentrationsfähigkeit
– Erlangen innerer Ruhe und Klarheit
– reduziert Stress
auf die Seele:
Mit dem Übungssystem lernen wir, uns ganzheitlich zu erfassen und den Sinn des menschlichen Daseins zu verstehen.

Ort:
VS Ainet – Musikraum
Wann:
jeden Donnerstag, beginnend am 21.09.2017 bis 07.12.2017
Zeit:
jeweils von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Auskunft und Anmeldung bei Inge Egger unter 0650/69 77 670

724415_web_R_K_B_by_twinlili_pixelio.de

 

Aus der Gemeindechronik: Eröffnung u. Segnung der neuen Hochschoberhütte

Nach zweijähriger Bauzeit wurde die neue Hochschoberhütte, vom Josefs-Missionar Dr. Ludwig Jester, im Rahmen eines Gottesdienstes gesegnet. Die Grüße und Glückwünsche der Gemeinde Ainet überbrachte Bürgermeister-Stv. Josef Obertscheider. Der 1. Vorsitzende des ÖAV, Prof. Luis Oberwalder dankte der Sektion Wiener Lehrer und gratulierte zur „Bilderbuchhütte“.

Belege: Osttiroler Bote 2.7. u. 30.7.1985, Foto Ansichtskarte: Walter Mair, ÖAV

Zum Chronikartikel

19870719_Eröffnungsfeier_Hochschoberhütte_Bericht_2_Karte

 

Infoabend Regionalwirtschaftliches Programm Natura 2000 Region Isel

Wir möchten Sie gerne zu einem Informationsabend zum
Regionalwirtschaftlichen Programm der Natura 2000 Region Isel am
Dienstag, 12. September 2017 | 19:30 Uhr Gemeindesaal Schlaiten
einladen.

Seit etwas mehr als einem Jahr läuft das Regionalwirtschaftliche Programm der Natura 2000 Region Isel.

In dieser Periode konnten bereits einige wertvolle und innovative Projekte entweder nur aus Mitteln des RWP oder zusammen mit anderen Bundes- und Landesförderungen unterstützt werden. Leider wurden aus der Region Vorderes Iseltal bis dato nur sehr wenige Förderprojekte eingereicht, obwohl diese vier Gemeinden einen beträchtlichen Flächenanteil „Natura 2000“ beisteuern.

Im Zuge des Informationsabends erhalten Sie die Möglichkeit, sich über die Schwerpunkte, Kriterien und Fördersätze des Regionalwirtschaftlichen Programms der Natura 2000 Region Isel sowie über zusätzliche Fördermöglichkeiten an Hand von Beispielen bereits geförderter Projekte zu informieren. Im Vordergrund stehen dabei mögliche Optionen von Privatvermietern und Gewerbetreibenden (Tourismus, Handwerk, Industrie & Handel). Aber auch gute Ideen von Privatpersonen und Vereinen, die unsere Region weiterbringen, können in das Förderprogramm aufgenommen werden.
Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich darüber wie Sie Ihre Ideen, Vorstellungen und unternehmerischen Ambitionen durch Förderungen unterstützen können.

Weitere Informationen bei Clemens Holzer per Email c.holzer@rmo.at oder telefonisch unter 04852-72820-576 (Regionsmanagement Osttirol) oder bei den jeweiligen Gemeinden.

Wir freuen uns auf Ihr/euer Kommen
Clemens Holzer, Regionsmanagement Osttirol
Bgm. Mag. Karl Popeller
Bgm. Martin Huber
Bgm. Ludwig Pedarnig
Bgm. Franz Gollner

Informationsveranstaltung Schlaiten - Entwicklungsprogramm Isel Natura 2000 (2)

  • 1. Dezember 2017Einleiten der Krampustag
  • 2. Dezember 2017Nikolausbesuche in Gwabl und Alkus
  • 2. Dezember 2017Hausbesuche Oberdörfl
  • 3. Dezember 2017Kinderkrampus und Schaulaufen
  • 4. Dezember 2017Hausbesuche Unterdörfl und Tischzoichn
AEC v1.0.4
Primiz Pittl Ferdinand