daniela

Neuer Ausschuss bei der Sportunion Ainet

Bei der Jahreshauptversammlung am 02.11.2019 wurde der Vorstand der Sportunion Ainet neu gewählt.
Der Ausschuss setzt sich wie folgt zusammen:

Obmann: Andreas Tabernig
Obmann-Stv.: Gander Arik
Kassierin: Bacher Carina
Kassier-Stv.: Steinringer Stefanie
Schriftführer: Hertscheg Manuel
Schriftführer-Stv.: Rainer Dominik
Kassaprüfer: Monitzer Patrick, Kühr Lukas, Lenzhofer Emanuel

Der alte Obmann Martin Volkan und Bgm. Mag. Karl Poppeller wünschen dem neuen Obmann Andreas Tabernig alles Gute für seine Tätigkeit bei der Sportunion Ainet.

 

Krapfenschnappen 2019

In der Zeit um Allerheiligen fand in Gwabl, Alkus und Ainet der Brauch des Krapfenschnappens statt.

Insgesamt waren 40 Kinder mit 8  Begleitpersonen auf dem Weg, um für zwei notbedürftigen Familien in Osttirol Geld zu sammeln.

Das Ergebnis mit € 2.123  kann sich sehen lassen.

 

Herzlichen Dank den großzügigen Spendern, aber auch den Kindern mit Begleitern.

KFV Ainet

Tiroler Meistertitel für Matthäus Gander

Zum Vierten mal in Folge konnte Matthäus Gander den Tiroler Meistertitel und den Tiroler Punktesieger im Ranggeln erfolgreich verteidigen.
Wir gratulieren recht herzlich!

Bereits zum Vierten Mal in Folge hat der Alkuser Ranggler Matthäus Gander den Tiroler Meister errungen.

 

Schulchronik Gwabl-Alkus (1817-1985) Teil II online

Dieser Zeitabschnitt umfasst die Schuljahre 1939/40 und 40/41. Am Beginn des Schuljahres 1939/40 wurde Oberlehrer Josef Obbrugger von Außervillgraten nach Gwabl versetzt. Er berichtet detailliert über den Schulbetrieb in diesem Zeitraum und wie die nationalsozialistische Ideologie und die Kriegswirtschaft auch die abgelegensten Landschulen erreichte. Zusätzlich verfasste Obbrugger ausführliche heimatkundliche Beiträge. Breiten Raum widmete er der Wiedergabe von historischen Zeitungsberichten und Buchauszügen, welche eine topografische Beschreibung oder geschichtlich bedeutende Ereignisse mit dem Schwerpunkt der Ortschaften im „Hinterbergl“, zum Inhalt haben.

Schulchronik Abschnitt 2

Begabtenförderung für Martin Buchacher

Am Montag, den 14.10.2019, erhielten 43 Lehrlinge aus dem Bezirk Lienz im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung die Urkunden zur Begabtenförderung des Landes Tirol.

Auch aus unserer Gemeinde konnte wieder einem Lehrling die Förderung überreicht werden. Martin Buchacher, Lehrling im Lehrberuf Zerspanungstechnik bei der Firma TZU Unterweger GmbH in Ainet, erhielt im Beisein von Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader die Urkunde. 

Bgm.-Stv. Herbert Putzhuber überreichte seitens der Gemeinde Ainet ein Geschenk als Anerkennung für den Fleiß und das Engagement des Lehrlings.


Über die Begabtenförderung

Bereits seit 28 Jahren wird mehrmals jährlich eine Begabtenförderungsfeier abgehalten. Prämiert werden Erfolge in der Berufsschule (ab dem zweiten Ausbildungsjahr), beim Lehrlingswettbewerb der Wirtschaftskammer sowie bei der Lehrabschlussprüfung, ergänzt durch die Beurteilung durch den Lehrbetrieb. Abhängig von ihren Leistungen erhalten die ausgezeichneten Lehrlinge zwischen 50 und 340 Euro. Im Jahr 2018 belief sich die Begabtenförderung insgesamt auf rund 220.000 Euro.


 

Weitere Bilder der Begabtenförderungsfeier im Bezirk Lienz

 

V.l.: Michael Aichner (Bezirksstellenobmann der WK Tirol), Christian Weiskopf (Lehrlingsausbilder der
TZU Unterweger GmbH), Martin Buchacher, LRin Beate Palfrader, Mag. Wilfried Kollreider (AK-Bezirksleiter)
© Land Tirol – Die Fotografen

Erntedank im Kindergarten

Am Freitag, dem 18.10.2019, haben wir im Kindergarten ein kleines Erntedankfest gefeiert. Alle Kinder haben für das Herbstfest eine „Erntedankgabe“ mitgebracht. Äpfel, Nüsse, Blumen, Blätter, Kürbisse, Tomaten, Kastanien, Gebackenes … Nach einer Schnitzeljagd im Freien durften die Kinder ihre selbst gestaltete Herbstbastelei mit nach Hause nehmen.
Ein Dankeschön den JUNGBAUERN, welche uns die „Erntedankkrone“ für unser Fest zur Verfügung gestellt haben.

Feierliches Erntedankfest im Kindergarten

Einladung zum Kinderturnen im Turnsaal der VS Ainet

Wann:
Von 05.11.2019 bis 24.03.2020 jeden Dienstag von 17:30 bis 18:30 Uhr
(wenn Ferien oder Feiertage auf den Dienstag fallen ist kein Turnen!)

Wer:

  • Kindergartenkinder ab 5 Jahren mit Aufsichtsperson
  • Und alle Schüler der Volksschule Ainet

Ausrüstung:
Sportbekleidung
Turnschuhe mit abriebfester Sohle oder Gymnastikpatschen

Kosten:
Das Kinderturnen selbst ist kostenlos.
Wir bitten aber alle die Sportunion Ainet zu unterstützen und den Mitgliedsbeitrag auf das Konto der Sportunion Ainet zu überweisen.  (Pro Kind 7 EUR oder Familienbeitrag 25 EUR)
Empfänger:     Sportunion Raika Ainet
IBAN:             AT16 3600 0000 0903 0768

 

Auf eine zahlreiche Teilnahme freuen sich Moni und Andi

 

Für Unfälle jeglicher Art übernimmt die Sportunion Raiffeisen Ainet keinerlei Haftung !

Krapfenschnappen 2019

Auch heuer wieder organisiert der Katholische Familienverband Ainet das schon traditionelle Krapfenschnappen.

Alle Kinder sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Treffpunkt ist am 2.11.2019 um 13.30 bei der Gemeinde

Bitte weißes Hemd und Hut anziehen!

Für alle Beteiligten gibt es anschließend eine kleine Jause im Schützenlokal.

 

In Gwabl kommen die Krapfenschnapper am 31. Oktober ab 13.00 Uhr  und in Alkus auch am 31. Oktober 2019 ab 14.00 Uhr!

Bitte dieses Gedicht gut auswendig lernen

 

 

Vielen DANK für deine Bereitschaft!

Der Katholische Familienverband Ainet

 

Die Krapfenschnapper des Jahres 2018

 

Landjugend Ainet: Kinderprojekt mit den Volksschulkindern

Am Samstag, 05. Oktober 2019, luden wir alle Volksschulkinder ein, eine gemeinsame Abenteuerreise mit uns zu unternehmen. Hatte doch der böse Zauberer den Bauern mit einem fiesen Zauberspruch versteinern lassen:

„Hokus Pokus Fidibus der Zauber soll gebrochen sein Abra Cadabra Hex Hex!“

… das war der finale und wichtigste Spruch, welcher von den 17 Kindern mit Hilfe der Bewältigung verschiedener Stationen zusammengesetzt werden musste.
Das Grundgerüst bestand aus 7 Stationen, welche unterschiedliche Aufgaben beinhalteten.
Zu Beginn gab „der weise Helge“ den eröffnenden Hinweis und eine Schatzkarte, um die 4 Kindergruppen auf die richtige Spur zu führen.

Bei der ersten Station durften sie sich auf die Suche nach bestimmten Waldlebewesen machen. Zusätzlich erfuhren die Kinder alles Wichtige zum Thema Wald.
Station 2 drehte sich um Heu und seine Verwendung.  Als nächstes durften sie sich als Bauer beim Melken üben.
Station 4 beinhaltete das Thema Ei und seine Herkunft. Welche Tiere legen Eier? Wie geht man damit um? Sehr großen Spaß hatten alle beim Eierlauf.
Das Thema Mais und seine Herkunft wurde bei der 5. Station bearbeitet.
Bei der nächsten Station durften sich die Kinder bei einer Brotverkostung stärken. Zusätzlich erfuhren sie natürlich alles darüber: Wie wird es hergestellt? Welche Sorten gibt es?, usw.
Die finale Station war sehr lustig: Hier stand der Spaß im Vordergrund. Das Ziel war, die vorhandene Holzburg mit Hilfe von Stöckchen zu Fall zu bringen, um an den letzten Teil des Zauberspruches zu gelangen.
Dieser Satz wurde dann von allen gemeinsam gesagt, um den vom bösen Zauberer versteinerten Bauern wieder zum Leben zu erwecken.
Denn ohne Bauer geht bekanntlich gar nichts!

Abschließend erhielten alle Teilnehmer/innen von ihm ein Geschenk als Zeichen und Dank für ihre gute Arbeit.
Eine kleine Stärkung mit Würstel, später spielten wir noch gemeinsam am Spielplatz.

Danke an alle Kinder, die gekommen sind, um den Zauberer aufzuhalten. Danke auch den Eltern und unserem Waldaufseher Thomas für die Betreuung einer Station.

Bericht: Samy Brantner und Magdalena Kühr
Fotos: LJ Ainet

Zu Beginn gab „der weise Helge“ den eröffnenden Hinweis und eine Schatzkarte, um die Kinder auf die richtige Spur zu führen.

 

  • 23. November 2019Projektpräsentation "Prijakt"
  • 29. November 2019 19:00Altbewährte Hausmittel neu entdecken
  • 30. November 2019Advent im Dorf
  • 1. Dezember 2019Kinderkrampus
  • 1. Dezember 2019Einleiten der Krampustage
AEC v1.0.4
vs_ainet_leseprojekt_2006_088.jpg