daniela

Sautrogrennen 2007

Auch heuer wieder fand das traditionelle Sautrogrennen beim Aineter Teich statt. Die Sonne hielt sich leider nicht lange und strömender Regen fiel vom Himmel. Dies hielt jedoch die zahlreichen Teilnehmer nicht davon ab sich wagemutig in den Sautrog zu stürzen und sich mit Hilfe einer Schneeschaufel um die Boje herum die Bestzeit zu ergattern. Text und Fotos: Silvia Putzhuber

Und hier die drei Bestplatzierten aus den beiden Klassen:

 

Auswertung Jugendklasse bis 14 Jahre:

 

1.  Max Stadler

     Simon Oblasser

 

2.  Manuel Hertschegg

     Simon Oblasser

 

3.  Max Utika

     Robin Schearer

 

Auswertung Erwachsene:

 

1.  Anda Kratzer

     Lukas Kratzer              Zeit: 2.17

 

2.  Benjamin Berghammer

Veit Gröngler               Zeit: 2.28

 

3.  Armin Frotschnig

     Romed Gomig              Zeit: 2.52

 

sautrogrennen 2007 22.jpg
Die Sieger in der Erwachsenenklasse: Andreas und Lukas Kratzer

 

The gallery was not found.

Galerie ‚1876 Sautrogrennen‘ betrachten

 

 

Noch mehr Fotos auf: osttirol24

Chronikfoto – Dorfidylle Mitte der 30er Jahre

Ansicht des Futterhauses beim „Gstinig“ mit der angebauten Mühle. Das Wirtschaftsgebäude wurde 1951 abgetragen und durch einen Neubau ersetzt. Teile des Mühlengebäudes blieben erhalten. Foto zur Verfügung gestellt von Annemarie Messner, Wildschönau.

ainet_dorfansicht_1935.jpg
Im Oberdörfl Mitte der 30er Jahre

Wer kann noch Fotos, Ansichtskarten, Zeitungssauschnitte usw. der Gemeindechronik für eine Reproduktion oder im digitalen Format zur Verfügung stellen? Die interessantesten Motive werden auf dieser Seite veröffentlicht.


Bereits präsentierte Chronikfotos können im Datenarchiv abgerufen werden:
http://www.ainet.gv.at/archiv.asp?Archiv=/Online/Chronik/


 

Restaurierung der Kirchenfenster

Drei Arbeiter der Fa. Glasmalerei Peters GmbH haben heute mit dem Ausbau der Fenster unserer Pfarrkirche begonnen. Nach Überprüfung der eingelangten Anbote durch das bischöfliche Bauamt und Vorberatung durch den Renovierungsausschuss hat der Pfarrkirchenrat in seiner Sitzung vom 28. Juni beschlossen den Auftrag für die Renovierung der Fenster der Pfarrkirche dem Bestbieter die Fa. Peters in Paderborn zu vergeben.

Die ausgebauten Glaselemente kommen in die Werkstätte nach Paderborn und werden dort fachgerecht restauriert. Die Fenstermotive (Sieben Sakramente) bleiben erhalten. Derzeit ist eine provisorische Verglasung eingesetzt. Der Wiedereinbau erfolgt voraussichtlich in der letzten Augustwoche. Am Schutzengelsonntag sollte der erste Abschnitt der Renovierungsarbeiten abgeschlossen sein.
Es lagen noch Anbote der Glasmalerei Schlierbach in OÖ und der Tiroler Glasmalerei vor. Die Fa. Peteres hat im Nordtiroler Raum in den vergangen Jahren bereits mehrere Restaurierungen zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeben und des bischöflichen Bauamtes durchgeführt.


kirchenfenster_1.jpg
Arbeiter der Fa. Peters beim Ausbau der Motivfenster
HP der Fa. Peters: http://www.glasmalerei.de/glasmalerei/glasmal/restaurierung.html#Anchor_restaur5


 

Schützenlokal – Trainingsschießen

Das Schützenlokal ist dieses Wochenende und zwar Freitag, den 2. und Samstag, den 3. Dezember wieder geöffnet.

Schießzeiten:
Schüler: Samstag, 19:00 – 20:00 Uhr 
Erwachsene: Freitag u. Samstag ab 20: Uhr 

Gebühren: Keine Standgebühr!!

Schüler: 2 Serien gratis, ab der 3. Serie  €  0,50

Erwachsene: je Serie 1,00 €

Dissertation: „Slawische Flurnamen in den Gemeinden Ainet und Schlaiten“

Wie bereits angekündigt gibt es die von Dr. Mag. Hubert Bergmann verfasste Dissertation jetzt zum herunterladen. Da die Doktorarbeit in einigen Monaten auch in Buchform erscheint, bittet der Autor deshalb um Hinweise auf eventuelle Ergänzungen bzw. Berichtigungen.

In der vorliegenden Arbeit setzte sich der Sprachwissenschaftler intensiv mit der slawischen Schicht der in unserem Gebiet noch gebräuchlichen, aber auch teilweise schon in Vergessenheit geratenen Orts-, Hof-, Flur-, und Gewässernamen der beiden Gemeinden im „Hinterbergl“ auseinander.



Das Buch kann beim herausgebenden Verlag oder in einer Buchhandlung bestellt werden:

http://www.praesens.at/Daten/backlist.htm

alkus-name.jpg

Was bietet www.ainet.gv.at?

Eine kurze Einführung zur Homepage und Verwendung unserer Services und Angebote

Einführung:

Im Herbst letzten Jahres startete die Gemeinde Ainet die Initiative einen Informationsdienst zu schaffen, auf den sowohl alle Bewohner der Gemeinde, als auch auch jene Leute, die nicht mehr in Ainet wohnen, aber sich trotzdem noch über aktuelle Ereignisse in Ainet informieren wollen, zugreifen können.
So entwickelte sich ein neues Medium, das gegenüber dem Printmedium die Vorteile hatte, dass der Inhalt immer brandaktuell ist und nebenbei vielerlei Services ermöglicht.


Im Herbst letzten Jahre begann das Homepageunterfangen in einem einfachen Ausmaß. Rein technisch gesehen war durch die Verwendung eines Content Management Systems die Möglichkeit da, auf einfachste Weise Inhalte ins Internet zu stellen. Nun lag es am Team von Ainet Aktuell dieses System zu nutzen und ein up to date Informationsportal zu managen.


Bereits nach wenigen Wochen Anlaufphase übertrafen die Content Manager jegliche Erwartungen. Jedoch bei Homepages tritt oft auch das Phänomen auf, dass am Anfang die Webpräsenz öfters genutzt wird aber schließlich die Nutzung zurück gegen einen Grenzwert geht. Auch dieses Phänomen trat nicht ein. Im Gegenteil, das Team investierte immer mehr Zeit und persönliches Engagement in dieses Projekt und bauten es weiter aus.


Durch dieses Engagement war es nun auch denkbar die Homepage technisch weiter auszubauen. So wurde beispielsweise eine Galeriesektion mit Fotos von Veranstaltungen (alles begann „mitn Tischzoichn“) oder eine grafische Startseite eingeführt. Oft wird vergessen, wie viel Zeit solche Zuckerln eigentlich in Anspruch nehmen.


Auch die Besucher der Homepage ließen nicht lange auf sich warten. Derzeit steht der Counter bei unfassbaren 20920 Besuchen. Hiermit muss auch einmal den Besuchern der Homepage gedankt werden. Ohne dieses reiche Interesse wäre auch eine Spitzenhomepage keine erfolgreiche Homepage.

Services:

Derzeit bietet Ainet Aktuell folgende Services an:


* Nachrichtensystem:

Das Newssystem umfasst derzeit folgende Bereiche:
     – Allgemeine Informationen
     – Informationen der Gemeinde
     – Fotos der Chronik Ainet
     – Infos aus der Schule
     – Veranstaltungsnachrichten
     – Informationen aus der Pfarre
     – News von unseren Vereinen


* Gemeindeportrait
Informationen über die Geschichte, die Entwicklung und die Wirtschaft von Ainet.


* Formulare
Wir bieten auch Onlineformulare beispielsweise das Ansuchen auf Familienbeihilfe oder den Meldezettel.


* Kontakte und Links
Waren sie schon einmal auf der Suche nach der Telefonnummer eines Vereinsobmannes? Über unser Onlineverzeichnis finden sie die Adressdaten und Telefonnummern aller wichtigen Personen und Institutionen von Ainet.


* Newsletter
Über den Newsletter bleiben sie immer auf dem aktuellen Stand, ohne sich registrieren zu müssen. Sie bekommen dann regelmäßig bequem per E-Mail die aktuellen News und Veranstaltungen zugesandt.


* Datenarchiv
Im Datenarchiv sind frühere Onlineartikel und sogar die Printversionen von Ainet Aktuell zu finden.


* E-Cards
Unter E-Cards versteht man „Elektronische Postkarten“. Mit dieser Funktion ist es Besuchern möglich, Fotos mit einem persönlichen Text per Mail an Freunde, … zu versenden. Die meisten Fotos sind übrigens aus Ainet!


* Fotogalerien
Eine der Hauptattraktionen der Homepage sind die Fotogalerien. Bei wichtigen Veranstaltungen werden oft Fotos geschossen und anschließend im Internet veröffentlicht. Es ist auch möglich, dass wir Ihre Fotos einer Veranstaltung auf unseren Server laden. Bitte kontaktieren sie dazu das Gemeindeamt.


* Meine Meinung
Uns ist auch wichtig, was sie von unserer Homepage oder der Gemeinde denken. Sagen sie uns anonym Ihre Meinung oder grüßen sie ganz einfach Bekannte, Freunde, …


* Events
Mit unserem Veranstaltungskalender bleiben wissen Sie sofort, was in Ainet wann und wo so abgeht. In unserer Datenbank sind sämtliche Veranstaltungen verzeichnet.


* Engagement
Technisch gesehen umöglich zu realisieren ist das Engagement der Redakteure. Aber das ist bei unserem Team in vollem Ausmaß gegeben.



Euer Webmaster!

Formulare zum Downloaden

Ab jetzt findet man Formulare (Familienbeihilfe, Lohnsteuerausgleich, Meldezettel, Passantrag, Personalausweis) zum Downloaden über den Bereich Archiv/Formulare. Vorheriges registrieren ist jetzt nicht mehr nötig!

http://www.ainet.gv.at/archiv.asp?Archiv=/Formulare/



Um allen Einwohnern einen reibungslosen Zugang zu diesen Formularen zu ermöglichen ist ab jetzt keine Registrierung mehr für dieses Service notwendig!

Altbürgermeister OSR Alois Girstmair – Verleihung der Ehrenbürgerschaft

Feierlicher Festakt unter Mitwirkung von Musikkapelle, Kirchenchor, Schützenkompanie, Fahnenabordnungen der Feuerwehr und der Kameradschaft Ainet. Neue Fotos der Bildergalerie von Josef Obertscheider

 


Neue Fotos in der Bildergalerie – Ehrenbürgerfeier Ainet


 ainet ehrenbuergerfeier.jpg


Im Anschluss an den vom Kirchenchor festlich gestalteten Gottesdienst und der Agape am Kirchplatz, organisiert von der Landjugend Ainet, wurde dem neuen Ehrenbürger der Gemeinde Ainet OSR Alois Girstmair in einem Festakt die Ehrenbürgerurkunde von Bürgermeister Mag. Karl Poppeller überreicht.
Der im Rahmen dieser Veranstaltung gezeigte Videofilm und die Bilderpräsentation aus dem Leben und Wirken des Ehrenbürgers wird, in einer für alle zugänglichen  Vorführung am Freitag, 07. Feber 2003 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Ainet, noch einmal gezeigt.

Felssturz Trattenberg – Erklärung zum Sperrgebiet.

Das Begehen und der Aufenthalt im gesperrten Bereich ist für Jedermann verboten!

Das Gelände im Bereich des Felssturzes am Trattenberg wurde per Verordnung bis auf Widerruf zum Sperrgebiet erklärt. Das gesperrte Gelände im Bereich „Trattenberg, Gründl und Trattnerfeld“ wird von den unten stehenden Begrenzungslinien umschlossen:


* Das „Gründl“ (Gp. 391/4) mit Ausnahme der Bauplätze sowie des unmittelbaren Zugangsbereiches zu den Holzhütten Patterer, Gliber und dem Bienenstand Wollsegger.
* Das Feld von Marian Staller (Trattnerfeld) (Gp. 385, 387/1, 388/1, 390/1. T.v. Gp 377 u. 380) mit den Abgrenzungen im Westen zum „Gründl, im Süden entlang des „Trattenbachl“ bzw. der Grundgrenzen Tagger, Zellot, Vallazza bis zur Betriebsgarage der Fa. Staller, im Osten der Zufahrtsweg im Trattner Feld bis zum Fischteich.
* Der Trattenberg (Gp. 375, 379, 389/1, 392) abgegrenzt durch einen jeweils 150m breiten Sicherheitsstreifen vom östlichen bzw. westlichen Rand der Felssturzfläche aus gemessen und im Norden durch den sogenannten „Genischgersteig“


Der Bürgermeister : Mag. Karl Poppeller


staller-trattenberg-felssturz.jpg


Das Sperrgebiet ist durch die gelbe Linie gekennzeichnet

  • 30. Juli 2017Sautrogrennen
  • 26. August 2017Pfarr- und Schützenwallfahrt über den Kofel nach Maria Luggua
  • 1. September 2017 20:00Filmvorführung "165 Jahre Erstbesteigung Hochschober"
  • 21. Oktober 2017Herbstkonzert
  • 1. Dezember 2017Einleiten der Krampustag
AEC v1.0.4
Bau einer eigenen Futterkrippe 08.JPG