daniela

4. Titel für Gerhard Vallazza

Am Samstag, 03. Nov. 2007 fand in Köflach/Steiermark die Staatsmeisterschaft im Bankdrücken statt.

Obwohl er nicht 100% fit war, wurde Gerhard Vallazza aus Ainet mit einer Leistung von 192,5 kg in der Klasse bis 75 kg dennoch Staatsmeister und darf somit den 4. Titel für heuer mit nach Hause nehmen (Ergebnisliste).


Der frisch gebackene Staatsmeister Gerhard Vallazza

Chronikfoto – In der „Trattner“ Sandgrube 1954

Marian Staller mit dem Bediensteten Josef Klaunzer beim Beladen eines Lastkraftwagens mit Sand. Auf der Ladefläche des LKW Franz Podesser.

Wer kann noch Bilder, Ansichtskarten, Zeitungssauschnitte usw. der Gemeindechronik für eine Reproduktion oder digital zur Verfügung stellen. Die interessantesten Motive werden auf dieser Seite veröffentlicht.

Bereits präsentierte Chronikfotos können im Datenarchiv abgerufen werden:
http://www.ainet.gv.at/archiv.asp?Archiv=/Online/Chronik/

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Ainet

Zum letzten Mal in seiner Funktion als Feuerwehrkommandant ludt ABI Friedl Obertscheider am Samstag, 27.10.2007, seine Feuerwehrkameraden mit Frauen bzw. Freundinnen zu einem Kameradschaftsabend im Gemeindesaal Ainet ein. Fotos: Herbert Greinhofer u. Herbert Putzhuber

Nach einem äußerst schmackhaften Buffet nutzte Friedl die Gelegenheit, sich bei einigen Menschen zu bedanken. Sein größter Dank ging aber an seine Familie, die in seinen Amtsperioden oftmals auf ein Familienleben verzichten musste.
Gruppenkommandant Andreas Mühlburger lies Friedl im Namen des Ausschusses hochleben und meinte, dass den Ort Ainet nicht jeder in Österreich kennt, aber den Namen Friedl Obertscheider im Zusammenhang mit der Feuerwehr, den kennen viele von West bis Ost. Und dass Friedl im Feuerwehrwesen bereits eine Legende ist, dem stimmten die Anwesenden im Saal beifallklatschend zu. 

Musikalisch sorgte das Wildsee Duo für Wahnsinnsstimmung und es dauerte nicht lange bis die meisten das Tanzbein schwingten.

Gegen Mitternacht wurde Kommandant-Stellvertreter Erwin Hertscheg überrascht. Da er nun zum Club der 50er zählt, bekam er von der Feuerwehr ein Geschenk, das zu öffnen sich allerdings als äußerst schwierig herausstellte, für die Anwesenden im Saal aber umso lustiger war. 

Bis in die frühen Morgenstunden wurde noch gelacht, getanzt, diskutiert und gequatscht aber langer Rede kurzer Sinn – The gallery was not found.

Galerie ‚1860 kameradschaftsabend‘ betrachten

und überzeugt euch selber.

 
Friedl dankte seiner Frau Margaretha und seiner Tochter Gudrun mit einem Blumenstrauß


Erwin gab sich viel Mühe beim Öffnen des Geschenkes

Streusplittlager in Gwabl fertiggestellt

In der vergangenen Woche haben Arbeiter der Fa. Holzbau Weingartner, Dölsach, die Zimmererarbeiten beim Streusplittlager für die Bergfraktionen ausgeführt. Die Eindeckung und Verschalung der Wände erfolgte durch Mitglieder der Agm. Gwabl und Alkus. Der Standort für dieses Bauwerk befindet sich im „Daberle“, die Grundfläche wurde von der Gemeinde Ainet und von der Agm. Gwabl bereitgestellt.

Arbeiter der Fa. Weingartner beim Aufstellen

Eindeckung und Verschalung

Kindergarten Waldspielplatz

Als Langzeitprojekt für unser Kindergartenjahr haben wir heuer den Erlebnisbereich „Wald“ gewählt. Text u. Fotos: Kindergartenleiterin Paula Stöffler

Eine Woche im Herbst, Winter, Frühling und Sommer laden ein zu

  • einer spannenden Abenteuerreise
  • zu einer Menge Spaß
  • zum Sammeln lustiger Spielerlebnisse und Bastelideen
  • zum Erproben der handwerklichen Geschicklichkeit
  • zum freien kreativen Gestalten
  • sowie zu einer sinnlichen Begegnung mit der Natur

Somit möchten wir anhand unseres Projekts Wald die Jahreszeiten mit allen Sinnen erleben.

Bedanken möchten wir uns

  • bei der Gemeinde, die dieses Projekt möglich macht
  • bei Günther Kendlbacher, der das Stück Wald für uns so sorgfältig vorbereitet und spieleinladend gemacht hat
  • bei Lois und Anda, die uns mit Holz, Brettern, Nägeln versorgt haben.
  • sowie bei den jungen Leuten, die unser "Waldele" als Spielplatz akzeptiert und nichts kaputt gemacht haben.

Außerdem möchten wir Emil Sinn und dem Team der Waldgenossenschaft ein herzliches Dankeschön sagen, dass wir ihnen einen Besuch abstatten durften, bei dem wir viel Interessantes zum Thema Holz erfahren und erleben konnten.

Die Kindergartler in "ihrem Waldele"

The gallery was not found.

Galerie ‚1861 Waldspielplatz‘ betrachten

Todesfall: Marian Staller

Marian Staller ist heute Sonntag, den 28. Oktober nach langem, schweren Leiden im 85. Lebensjahr verstorben. Wir geleiten den Verstorbenen am Dienstag, den 28. Oktober um 14:30 Uhr vom Kirchplatz zum Sterbegottesdienst in die Pfarrkirche Ainet. Der Seelenrosenkranz wird am Montag um 18 Uhr in der Pfarrkirche gebetet

zum Partezettel:

Parte von Herrn Marian STALLER ansehen

Abschlussspiel der U10-Mannschaft

Vergangenen Donnerstag fand am Sportplatz Ainet das Abschlussspiel der U10-Mannschaft statt. Foto: Mathias Jost

Gut geschlagen hat sich die Aineter Mannschaft gegen Rapid Lienz. Das Spiel endete mit einem 5:2 für Lienz.

Im Anschluss an das letzte Match für heuer lud die Sportunion Ainet unter Obmann Harald Saiger und Stellvertreterin Berta Staller alle Spieler der U8 und U10 Mannschaft und deren Eltern zu einer gemütlichen Feier in der Sportkantine ein. Die Trainer Günter Tabernig, Erwin Ritscher (U10), Mathias Jost und Robert Mangweth (U8) zogen Resumee über die vergangenen Turniere bzw. Matches und kamen zum Schluss, dass alle Spieler wesentliche Fortschritte gemacht haben. Sie lobten vor allem den großen Ehrgeiz und Fleiss der Jungs und dankten auch den Eltern für deren Unterstützung. Die U10-Mannschaft liegt in der Tabelle noch im letzten Drittel aber die U8-Mannschaft hat mit 4 Siegen und 2 zweiten Plätzen gezeigt, dass alles möglich ist. Wir dürfen auf jeden Fall auf das Frühjahr gespannt sein.

Bürgermeister Mag. Karl Poppeller belohnte die 15 Spieler mit einem Kinogutschein für ihre guten Leistungen.

Wir Eltern danken den 4 Trainern, die viel Zeit für Training und Spiele investieren und mit viel Einfühlungsvermögen den Kids Regeln, Tricks und Kniffe beibringen.  Wir hoffen, dass Günter, Erwin, Mathias und Robert noch lange zur Verfügung stehen und weiterhin gute Trainer für unsere Jungs bleiben.

Danke auch der Sportunion Ainet für die Feier und die viele Unterstützung während der Saison, vom Waschen der Dressen bis zur Bewirtung der Mannschaften uvm.

 

Das Match Ainet gegen Rapid Lienz endete mit einem 2:5

 

Chronikfoto – RAIKA-Bau Schlüsselübergabe 1983

Die Bewohner der neu errichteten Wohnanlage Dornach I (RAIKA-Bau) bei der Schlüsselübergabe am 20. Dezember 1983.

v.l.: Josef, Sahra u. Lisbeth Niedertscheider; Gian u. Hannelore Patri, Armin Kofler, Anna Gomig; Gertraud, Rosmarie u. Andreas Wibmer; Rosa u. Walter Heu, Karl Wibmer; Michaela, Dorli u. Hannes Kofler.

Bereits präsentierte Chronikfotos können im Datenarchiv abgerufen werden:

http://www.ainet.gv.at/archiv.asp?Archiv=/Online/Chronik/

Erneuter Turniersieg unserer U8-Mannschaft

Am Sonntag wurde im Tauernstadion Matrei das letzte U8-Turnier für heuer ausgetragen. Foto Günter Tabernig

Die teilnehmenden Mannschaften waren: Oberlienz, Matrei, Oberes Mölltal, Nikolsdorf, Sillian und Ainet.

Unsere Jungstars konnten sich gegen alle Mannschaften souverän durchsetzen. Spannend war vor allem das letzte Spiel gegen die Mannschaft aus Sillian. Mit einem Torverhältnis von 18:1 nahmen die Kids ihren Siegerpokal mit nach Hause.

Insgesamt wurden in der Spielsaison 6 Runden gespielt, von denen die Aineter 4 gewinnen konnten und 2 mal den 2. Platz belegten. Also ingesamt ein außerordentlich gutes Ergebnis, das von der Qualität des Trainings zeugt.

An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an die Trainer Günter Tabernig, Erwin Ritscher, Mathias Jost und Robert Mangweth.

Unsere erfolgreiche U8-Mannschaft mit den Trainern  Robert Mangweth und Mathias Jost

3. Platz für TSU Raika Ainet im Stockschießen beim Freundschaftsturnier in Thurn

Am 19. Oktober fand in Thurn ein Freundschaftsturnier der Stockschützen statt. Foto: Raimund Mußhauser, Text: Stefan Ortner

 

An diesem Turnier beteiligten sich 7 Mannschaften aus der Region.

Obwohl der Spaß und die Freundschaft bei diesem Turnier im Vordergrund standen, war dennoch jede Mannschaft bemüht ihr Bestes zu geben.

So war es wenig verwunderlich dass so manches mal um den einen oder anderen Millimeter gefeilscht wurde.

 

Das Ergebnis: 1. TSU Oberlienz, 2. TSU Iselsberg und die TSU Raika Ainet konnte in der Besetzung Claudia Ortner, Manfred Musner, Ulli Peyer und Stefan Ortner den guten 3. Endrang belegen.

Platz 4 ging an Thurn 1, die Plätze 5 und 6 wurden von Gaimberg 1 und Gaimberg 2 eingenommen.

Den ehrenvollen letzten Platz reservierte sich der Gastgeber mit der Mannschaft Thurn 2

 

Wir bedanken uns nochmals für die Einladung zu diesem hervorragend organisierten Turnier!

 

TSU RAIKA AINET

Stefan Ortner, Sektionsleitung Stocksport

 

Die Aineter Mannschaft v.l.: Ulli Payr, Claudia Ortner, Manfred Muser, Stefan Ortner

 

  • 23. November 2017 10:00Sprechtag der Tiroler Patientenvertretung
  • 27. November 2017 08:00Adventkranzbinden
  • 28. November 2017 08:00Adventkranzbinden
  • 1. Dezember 2017Einleiten der Krampustage
  • 2. Dezember 2017Nikolausbesuche in Gwabl und Alkus
AEC v1.0.4
windwurf_2008_05.JPG