daniela

VS: Verkehrserziehung „Hallo Auto!“

Gerhard vom ÖAMTC erklärte den Kindern: „Es geht ums Bremsen“! Er wählte vier SchülerInnen aus, ließ sie Anlauf nehmen und abbremsen – tatsächlich! Vier Läufer – vier verschiedene Bremswege! Text u. Fotos VOL A. Mühlburger

Beim zweiten Durchgang mussten die Testpersonen nicht an der Linie bremsen, sondern auf ein Signal hin: Wieder ganz andere Bremswege.
Nach und nach zeigte der Verkehrserzieher die fünf Faktoren auf, die für den Bremsweg entscheidend sind, anschaulich, nachdrücklich, mit Routine. Einmal noch mit anderen Worten, und danach noch einmal. Erst dann wurden die SchülerInnen aufgefordert, abzuschätzen, wo denn ein Auto zu stehen kommen würde, wenn es an der selben Linie wie vorhin abbremsen würde. Die Kinder überlegten und markierten die Stelle. Dann kam die Probe aufs Exempel – das Auto fuhr los, bremste, die Reifen quietschten und mähten der Reihe nach alle Markierungen nieder. Dann erst Stillstand. Eine drastische Lektion!
Schließlich dufte jedes Kind selber eine Vollbremsung hinlegen und konnte dabei seine eigene Reaktionszeit testen. Ganz klar, dass auf das Anschnallen beim Einsteigen ins Auto großes Augenmerk gelegt wurde.
Einige zusätzliche Hinweise für sicheres Überqueren der Straße und zum Abschluss ein eindrucksvoller Bericht über einen Unfall auf dem Schulweg rundeten das Programm ab.
Mit dem Wunsch für ein unfallfreies Schuljahr und der eindringlichen Bitte um größtmögliche Vorsicht im Straßenverkehr verabschiedete sich Gerhard von den Schulkindern.
Als erwachsener Zuschauer ist man beeindruckt von diesem Konzept und wie es umgesetzt wird. Entscheidend ist aber, dass es den Kindern unter die Haut geht und nachhaltig wirkt.

The gallery was not found.

Galerie ‚1863 VS Ainet‘ betrachten

Experte in Sachen Auto Gerhard vom ÖAMTC

Anschaulich wird den Schülern die Länge des Bremesweges vorgeführt

Ergebnis vom heutigen U8-Turnier am Sportplatz Ainet

Beim heutigen U8-Turnier am Aineter Sportplatz konnte die heimische Mannschaft den ausgezeichneten 2. Platz holen.

Folgende Mannschaften nahmen am Turnier teil: Ainet, Sillian, Oberdrauburg, Anras, Oberes Mölltal und Dölsach.

Ergebnis:

1. Anras

2. Ainet

3. Sillian

4. Oberdrauburg

5. Dölsach

6. Oberes Mölltal

 

Die teilnehmenden Mannschaften vor der Siegerehrung

Die Zweitplatzierte Aineter Mannschaft

Auch einen eigenen Fanclub haben die Jungkicker bereits!

 

Übergabe von Sicherheitswesten im Kindergarten

Mit der Übergabe von Sicherheitswesten an die Aineter „Kindergartler“ startete der Verein für Sicherheit in Tirol unter Präsident Rudi Warzilek die landesweite Aktion: Sicherheit der Kinder im Verkehr. In Anwesenheit der Landeskindergarteninspektorin Michaela Hutz, von BH Stv. Dr. Karl Lamp, Bgm. Mag. Karl Poppeller und den Sponsorenvertreten der TILAND Anton Oberhofer u. Konrad Kreuzer erfolgte die Übergabe der Sicherheitswesten an die Aineter Kinder.

 Zur Broschüre

Präsident Rudik Warzilek übergibt an BH Stv. Dr. Karl Lamp die erste Sicherheitsweste

Die Sicherheitswesten wurden natürlich gleich ausprobiert

Erster Sieg für unsere U10-Kicker

Nach vielen Kämpfen, die leider nicht immer ganz positiv für unsere Kicker ausgegangen sind, konnte die U10er-Mannschaft heute erstmals den Sieg nach Hause bringen.

Fußball steht in Ainet momentan groß geschrieben. Viele talentierte Nachwuchskicker absolvieren zur Zeit 2x in der Woche ein Training. An den Freitagen bestreiten die U10-Spieler ein Match, das aus 2 Spielhälften mit je 30 Minuten Spielzeit besteht. Freitags oder Samstags finden die U8-Turniere statt, bei denen gegen mehrere Mannschaften gespielt wird, und die Spielzeit dadurch natürlich um einiges kürzer ist.

Heute konnte unsere U10-Mannschaft erstmals den Sieg mit nach Hause nehmen und zwar gegen die Kicker aus Prägraten. Endlich hat sich auch für sie das Training ausgezahlt. Hier kann der aktuelle Tabellenstand abgefragt werden. Die Freude bei den Kindern, Trainern (Danke an Günter und Erwin für eure Geduld ;-)) und auch Eltern war dementsprechend groß.

Wer sich von der Qualität der Spiele überzeugen möchte: am Sonntag findet ein U8-Turnier am Sportplatz Ainet statt. Beginn ist um 10.00 Uhr. Die Sportunion Ainet und die Nachwuchskicker freuen sich auf viele Zuschauer!!!!!

Die Mannschaft der U-10: vorne v.l.: Ingo Putzhuber, André Tabernig, Sandro Unterasinger, Dominik Payr, Silvano Gliber, Mario Vallazza

hinten v.l.: Trainer Günter Tabernig, Florian Klocker, Thomas Klocker, Luca Brantner, Trainer Erwin Ritscher

U8-Turnier am Sportplatz Ainet

Am Sonntag, 07.10.2007 findet am Sportplatz Ainet ein U8-Turnier statt.

Beginn ist um 10.00 Uhr

Mannschaften: Ainet, Oberes Mölltal, Sillian, Anras, Oberdrauburg, Dölsach

Für Speis und Trank ist bestens gesorgt!

Die Aineter U8-Mannschaft mit den Trainern Mathias Jost und Robert Mangweth

Zivilschutzprobealarm

Am Samstag, 06. Oktober 2007 findet zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr ein Zivilschutzprobealarm statt.

 

Mehr Informationen am Servicetelefon des Kärntner Zivilschutzverbandes von 12.00 bis 13.30 Uhr: 050-536-57057

www.zivilschutzverband.at 

Jahreshauptversammlung des Aineter Brauchtumsverein Hinterbergler Krampusse

Am 29. September 2007 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Hinterbergler Krampusse im Gemeindesaal Ainet statt. Reges Interesse zeigten nicht nur die 53 erschienenen Vereinsmitglieder, sondern auch der Vorstand der der Gemeinde durch Bgm. Karl Poppeller und den geladenen Obleuten der Vereine wie Carin Jäger (Theater), Oblasser Lois (Schützen), Ernst Volkan (Kameradschaftsbund), Stefan Gliber (Musik) und Reinhard Putzhuber für die Feuerwehr. Fotos: Carin Jäger, Text: Benjamin Jäger

Im Rahmen der JHV fanden aufgrund diverser Rücktritte diesmal auch Neuwahlen statt. Zum neuen Vereinsvorstand der Hinterbergler Krampusse wurde mit einer eindeutigen Mehrheit von 51 Stimmen die Liste 1 mit Obmann Martin Brantner, Obmann Stv: Alois Thaler, Kassier: Roland Kendlbacher, Kassier Stv: Daniel Oblasser, Schriftführer: Benjamin Jäger, Schriftführer Stv. Brigitte Lukasser gewählt.

Im Zuge der Neuwahlen verabschiedete der neue Obmann Martin Brantner langjährige Vereinsvorstände und bedankte sich  bei Thomas Gander (Obmann), Horst Mairginter (Kassier), Annemarie Girstmair (Kassier Stv.), sowie bei  Sonja Mair (Schriftführer Stv.) und Franz Grimm (Kassaprüfer) für die langjährige, zufrieden stellende Arbeit im Verein.


Bgm. Karl Poppeller sprach seinen Dank gegenüber dem Verein aus und hob besonders die gute Zusammenarbeit sowie die genaue und vorbildhafte Vereinsführung seit nunmehr 13 Jahren hervor. In diesem Zuge äußerte der Bürgermeister auch für die Zukunft des Aineter Brauchtumsvereins keinerlei Bedenken.
Mit neuem Elan gehen die Hinterbergler Krampusse auf die Veranstaltungstage in den ersten Dezembertagen 2007 zu und hoffen bereits jetzt auf rege Anteilnahme wenn es wieder heißt: Der Tisch ruft.

Stärken sich gegenseitig den Rücken. v.r.Obmann Martin Brantner und sein Stellvertreter Alois Thaler

Selbst der Bürgermeister konnte sich für das neue Outfit der Hinterbergler Krampusse begeistern.

"Miteinand für den Verein"

Der neugewählte Ausschuss steckt bereits in den Vorbereitungarbeiten da es bald wieder heißt:  "Der Tisch ruft!"
v.l. Alois Thaler (Obmann StV), Benjamin Jäger ( Schriftführer), Brigitte Lukasser ( Schriftf.StV.), Daniel Oblasser ( Kassier StV.), Stefan Thaler ( Kassaprüfer), Martin Brantner (Obmann) und Roland Kendlbacher (Kassier).

Klassentreffen der Jahrgänge 1945 – 1948

……“ Verjährt sind alle Jugendsünden, der Herbst ist ins Land gezogen, weshalb uns die Zeit gewogen, zu lachen, zu erzählen so allerlei – kemmts lei ! “ … Fotos Josef Obertscheider und Dora Engeler

… so hieß es auf der Einladung zum 5. Klassentreffen. Diesmal betraf es die Jahrgänge 1945 – 1948. 15 ehemalige VolksschülerInnen trafen am Samstag, 29. September beim Aineter Schulhaus ein.
Nach der Überraschung, die uns Aineter Kinder musikalisch bereiteten, besichtigten wir die neue Schule. Bürgermeister Mag. Karl Poppeller und VOL Dorli Kofler führten uns durch das Haus. Heiterkeit kam auf, als Singer Sepp zum König dekoriert wurde.  Er ist absolut der treueste Klassentreffler, auch wenn sein Jahrgang nicht dabei ist.
Nach dem Begrüßungssekt überlegten wir das neue Programm, weil uns der Wettergott einen Strich durch die Rechnung machte. Am Griebelehof wurde das Mittagessen eingenommen und anschließend fuhren wir zum Tristachersee. Nach dem Spaziergang um den See und einer Einkehr im Hotel, machten wir uns auf dem Weg nach Schlaiten zum Abendessen. Dort ließen wir den Abend bei gutem Essen in froher Runde ausklingen.
 

Da ich die Adressen der Jahrgänge 1940 – 1945 besitze, habe ich vor, im Juli 2008 ein weiteres Treffen zu organisieren. Ich bitte daher, alle, die sich angesprochen fühlen, sich bei mir, Dora Engeler, über die Kontaktadresse der Aineter Klassentreffen betreffend der Erreichbarkeit der Einladungen zu melden. 

 

Die Teilnehmer des Klassentreffens vor dem "Alten Schulhaus" (Foto Josef Obertscheider)

The gallery was not found.

Galerie ‚1864 Klassentreffen‘ betrachten

Chronikfoto: Theateraufführung 1992

„Grummetzeit“ Theateraufführung der „Hinterbergler“ im Jahre 1992. Aufnahme aus der Fotosammlung Fritz Greorius.

vl.: Alois Oberforcher, Walter Heinricher, Sepp Scherer, Burgl Tabernig

Wer kann noch Bilder, Ansichtskarten, Zeitungsausschnitte oder sonstige historische Dokumente der Gemeindechronik für eine Reproduktion oder im Digitalen Format zur Verfügung stellen. Die interessantesten Motive werden auf dieser Seite veröffentlicht

  • 1. Dezember 2017Einleiten der Krampustag
  • 2. Dezember 2017Nikolausbesuche in Gwabl und Alkus
  • 2. Dezember 2017Hausbesuche Oberdörfl
  • 3. Dezember 2017Kinderkrampus und Schaulaufen
  • 4. Dezember 2017Hausbesuche Unterdörfl und Tischzoichn
AEC v1.0.4
Fussballmeister 2010 019.JPG