daniela

Herbstbeginn im Seniorenstüberl

Zu Herbstbeginn im Seniorenstüberl konnten wir am Mittwoch, den 18. September, einen schönen Nachmittag im Garten von Hannes und Vroni beim Peischler Wirt verbringen. Ein kleiner Spaziergang zum Kirchlein oberhalb des Hauses, hat sich gelohnt! Nach Kaffee und Kuchen wurden die Karten gemischt und so manche „Null“ ausgespielt. Ein feiner geselliger Nachmittag ging zu Ende und wir freuen uns aufs nächste Treffen im „Stüberl“.

Aus der Gemeindechronik: Schulhausbau in Gwabl

Im Jahre 1911 wurde für die beiden damals noch selbständigen Gemeinden Alkus und Gwabl ein neues Schulhaus errichtetet. Da man sich in der Standplatzfrage nicht einig war, wurde die Entscheidung auf den Rechtsweg herbeigeführt. Der Oberste Gerichtshof entschied zugunsten des Bauplatzes, wo das Gebäude heute steht. (Gwabl, Hausnummer 20) von der Entfernung zur Schule ungefähr in der Mitte der beiden Gemeinden. Von der Bauausschreibung bis zur Übergabe des Objektes vergingen lediglich neun Monate!!!
Die Mauererarbeiten führte Baumeister Ortner aus Lienz aus. Die anderen bauausführenden Firmen sind nicht bekannt. Lehrer war zu diesem Zeitpunkt Johann Frotschnig, der bereits seit dem Schuljahr 1903/04 an der Volksschule in Alkus gewirkt hatte.

Zum Chronikartikel mit detaillierter Bildbeschreibung

 

 

Einladung zum Pfarrausflug

Am Samstag, 28. September 2019 – Nockberge – Millstätter See

08:00 Uhr: Abfahrt beim Gemeindehaus in Ainet

09:30 Uhr: Kaffeepause im Gasthof Post in Gmünd

10:30 Uhr: Fahrt über die Nockberge

12:00 Uhr: Mittagessen am Nockberg – Glocknerhütte

Anschließend: Fahrt zum Millstätter See mit Kaffeepause – Seehotel Steiner

18:00 Uhr: Ankunft in Ainet

Kosten: € 25,00 (Buskosten, Maut)

 

Anmeldungen bis 25.09. bei Hildegard Lanser Tel.: 0660-6648692

 

Aus der Gemeindechronik: Josef Haidenberger, der erste Gefallene des II. Weltkrieges aus Ainet

Josef Haidenberger, (geb. Brunner), der „Sattler-Seppl“, fiel gleich in den ersten Tagen des Polenfeldzuges. Bei der Entschärfung einer von der Polnischen Armee verminten Brücke, explodierte ein Sprengsatz, dabei wurde Senfgas freigesetzt. An den Folgen dieser Vergiftung erlag er ein paar Tage später. Seine Einheit war das Gebirgs-Pionier-Bataillon 82. Als Adoptivsohn des Sattlerwirtes Alois Haidenberger erbte er den sogenannten „Sattler-Laden“. Das Gebäude mit der heutigen Hausnummer Ainet 87 erhielt im Volksmund diese Bezeichnung, weil darin über Jahrzehnte eine Gemischtwarenhandlung betrieben wurde. Das Haus erbten seine Geschwister. Die Nachkommen seiner Schwester Maria „Miedl“ Egartner, geb. Brunner, besitzen es heute noch.

Zum Chronikartikel

Wallfahrt nach Maria Luggau

60 Personen nahmen am Samstag, 24. August, an der traditionellen Pfarr- und Schützenwallfahrt teil und feierten gemeinsam mit Pfarrer Wieslaw den Gottesdienst in der Basilika im Marienwallfahrtsort.

29 Personen pilgerten zu Fuß über den Kofelpass nach Maria Luggau und konnten sich beim Gehen vom Ausmaß der Waldschäden vom vergangenen Oktober ein Bild machen, da auch das Lesachtal vom Unwetter sehr betroffen war und die Aufräumarbeiten noch nicht abgeschlossen sind.

Beim Pilgern und beim Gottesdienst hatten wir Zeit zum Innehalten, zum Nachdenken,  Danken und Bitten. Ein herzliches Danke Pfarrer Wieslaw für die geistliche Begleitung, den Ministranten Hannah und Florian für ihren Mini-Dienst und Chiara für die tolle musikalische Gestaltung des Gottesdienstes, diese Musik ließ unser Herz höher schlagen. Ich hoffe, dass alle Teilnehmer gestärkt und verwandelt in den Alltag zurückkehren konnten.

Text und Fotos: Hildegard Lanser

Die Kofelgeher 2019

 

Ministrantenausflug 2019

Spiel, Spaß und Gemeinschaft für die 32 Minis und deren Begleitpersonen beim jährlichen Ministrantenausflug unseres Seelsorgeraumes.

Der Erlebnispark Presseggersee bot ausreichend Möglichkeit für alle Teilnehmer zum Relaxen, Schwimmen oder für ein Nervenkitzel auf den Attraktionen. Klein und Groß haben inmitten alpiner Natur Ruhe und Entspannung aber auch ausreichend Abwechslung vorgefunden und genossen den Ferientag auf dem Boot, im Wasser oder auf einem Spielgerät.

Dieser Ausflug ist ein Dankeschön für die Arbeit unserer Minis und unser Herr Pfarrer ist aktiv dabei und genießt genauso die Vielfalt im Kärntner Urlaubsparadies.

Text: Hildegard Lanser
Fotos: Daniela Saiger und Hildegard Lanser

Pfarrer Wieslaw Wesolowski mit seinen Ministrantinnen und Ministranten und den Aufsichtspersonen

  • 28. September 2019Pfarrausflug
  • 29. September 2019Hackbrett-Treffen
  • 29. September 2019 07:30Nationalratswahl 2019
  • 4. Oktober 2019 08:00Feuerlöscherüberprüfung
  • 5. Oktober 2019 10:00Hinterbergler Bauernmarkt
AEC v1.0.4
Primiz Pittl Ferdinand