Hoch und Heilig – Pilgerweg

Auf einem Teilstück dieses Weges ging heuer eine kleine Gruppe unseres Seelsorgeraumes zur traditionellen Wallfahrt nach Lavant.

Wir trafen uns mit den Pilgern von Osttirol um 6.00 Uhr bei der Kirche St. Korbinian in Thal.

Nach dem kurzen Morgengruß und einem Gebet um Segen für die Pilger starteten wir um 6.20 den Römerweg entlang in Richtung Lienzer Klause. Am Tor der Lienzer Klause wurden wir von den ersten Sonnenstrahlen empfangen. Bei traumhaft schönem Wetter ging es weiter nach Leisach. Nach einer Andacht in der Kirche marschierten wir weiter in Richtung „Ulrich´s Bichl“. Dort konnten wir uns etwas stärken und rasten.

Immer wieder trafen wir Pilger am Wegrand, welche sich anschlossen. Nach den Worten unseres Herrn Pfarrers Wieslaw und den Texten vom „guten Hirten“, vorgetragen von Pold, ging es etwas anstrengender bergauf zum Tristacher See. Ein Rosenkranzgebet begleitete uns entlang des Weges am See. Aber von nun an brauchte jeder genügend Atem für den Aufstieg über den Rodelweg zum „Kreithof“. Inzwischen ist unsere Gruppe auf ca. 150 Personen angewachsen. Am höchsten Punkt dieser Etappe verweilten wir zum Mittagessen. Gut erholt gings abwärts nach Lavant. Ein wunderschöner Wanderweg, gesäumt von saftig grünen Buchen und Laubwald, führte uns zur alten oberen Kirche “Peter u. Paul“ in Lavant.

Jeder ein Sieger über sich selbst und mit innerer Freude und Zufriedenheit, konnten wir um 14.00 Uhr am voll gefüllten „Kirchbühl“ mit Bischofsvikar Jakob Bürgler sowie Dekan Franz Troyer und weiteren Priestern die Messe mitfeiern.

Dies war ein schöner Tag und bleibt in Erinnerung!

Text und Fotos: Anni Kühr

Die Pilgergruppe unseres Seelsorgeraumes auf der ersten Etappe des Pilgerweges „Hoch und Heilig“