Aus der Gemeindechronik: Segnung der Wohnanlage „RAIKA-Bau“

Nach einer Rekordbauzeit von nur neun Monaten, Bauzeit von März 1983 bis November 1983, kam es bereits noch im Dezember des gleichen Jahres zur Schlüsselübergabe und zum Bezug der ersten Wohnanlage in der Gemeinde Ainet. Im Vorfeld des Grundverkaufes der Gemeinde Ainet an die Osttiroler Siedlungsgenossenschaft OSG und in der Planungsphase wurden von mehreren Anrainern Bedenken über die Größe des Gebäudes und der Beeinträchtigung des Landschaftsbildes geäußert. Nach dem Bezug aller Wohnungen und der Fertigstellung der Außenanlagen wurde die neue Heimstätte für sechs Familien am 5. Mai 1984 von Pfarrer Josef Furtschegger gesegnet. An der Feier, die von der Musikkapelle Ainet musikalisch umrahmt wurde, nahm auch der für den Wohnbau zuständige Landesrat Fridolin Zanon teil.

Zum Chronikartikel mit detaillierter Bildbeschreibung